ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Chagaev vs. Meehan

Don King spuckt große Töne

Ruslan Chagaev (Foto: Marianne Müller)Ruslan Chagaev (Foto: Marianne Müller)

Schwergewichtler Ruslan Chagaev (25-1-1 (17)) kehrt nach 11 Monaten Pause wieder in den Ring zurück. Am 22. Mai 2010 wird der Universum-Boxer in der Rostocker Stadthalle einen offiziellen WM-Ausscheidungskampf des Weltverbandes WBA bestreiten. Sein Gegner ist der Australier Kali Meehan (35-3-0 (29)). Der Sieger dieses Duells erhält die Rolle des WM-Pflichtherausforderers und wird den WBA-Weltmeister David Haye vor die Fäuste bekommen. Der Universum Boxer war bereits von 2007 bis 2009 Weltmeister nach Version WBA. Das Duell Chagaev vs. Meehan ist das Duell der Nr. 2 (Meehan) gegen die Nr. 3 (Chagaev) der WBA-Rangliste. Der Trash-Talk hat mittlerweile begonnen: „Don King hat eine große Klappe“ konterte Chagaev ein Videobotschaft von Don King. Der hatte in seiner typischen Art getönt: „Chagaev wird zerstört! Meehan wird Chagaev ausknocken! Er wird nicht genug vorbereitet sein für meinen Australier. Es wird eine Zerstörung von Ruslan Chagaev durch Kali Meehan. Alle müssen sich den 22. Mai 2010 im Kalender dick anmarkern. Es werden großartige Kämpfe und ein großartiger Abend. Ich freue mich sehr auf Deutschland. Auf ein Eisbein und ein Bier mit dir, Peter Kohl! Ich liebe dich, Rostock. Ich liebe dich, Peter Kohl - mein Bruder!!“

Ruslan Chagaev antwortete auf das Video aus den USA: „Don King hat eine große Klappe, aber für mich ist das nur Show. Ich bin bereit für diesen Kampf, ich bin so fit wie nie in meinem Leben. Ich will und muss gewinnen. Ich denke immer positiv. Für mich ist das eine sehr große Chance, auf einen erneuten WM-Kampf. Auch wenn ich irgendwann gerne eine Revanche gegen Wladimir Klitschko mit einer planmäßigen Vorbereitung und unter normalen Umständen hätte. Es waren elf lange Monate ohne boxen. Aber ich habe die Zeit gebraucht. Ich musste viel über meine Niederlage nachdenken. Die Gedanken sind viel gekreist. Jetzt bin ich sehr selbstbewusst und topfit. Ich freue mich auf Rostock. Ich habe wieder einen größeren Gegner. Aber das ist kein Problem. Diese Boxer liegen mir.“

Trainer Magomed Schaburow: „Wir haben uns gefühlt, wie zwei Erstklässer in der Schule. Wir haben ganz neu angefangen und uns gegenseitig kennengelernt und vorangearbeitet. Jetzt sind wir ein sehr gutes Team. Wir haben in Sölden im Februar mit drei Trainingseinheiten am Tag gute Grundlagen gelegt, von denen wir das ganze Jahr zehren werden. Ruslan ist physisch und psychisch topfit. Für uns ist Meehan kein unbeschriebenes Blatt, wir haben ihn genau studiert und wissen, was er kann und was nicht.“

„Universum-Vize“ Dietmar Poszwa: „Für uns und Ruslan ist dieser Ausscheidungskampf etwas ganz besonderes. Ruslan ist im besten Schwergewichtsalter mit 31 Jahren. Auch andere Boxer wie Wladimir Klitschko hatten in diesem Alter schon verloren. Ich freue mich für Ruslan, dass er die Möglichkeit hat, sich erneut den WM-Gürtel zu holen. Ich bin da guter Dinge. Und für Vitali Tajbert wird es mit seiner ersten Titelverteidigung ein ebenso schwerer Kampf für Ruslan. Ich hoffe noch auf viele schöne Titelverteidigungen von Vitali.“

In der Rostocker „Universum Champions Night“ wird auch der Stuttgarter Vitali Tajbert (19-1-0 (6)) erstmals seinen WM-Titel verteidigen. Der letzte deutsche Medaillen-Gewinner bei Olympia ist frisch gebackener WBC Weltmeister im Superfedergewicht. Am 21. November 2009 hatte der ehemalige Sportsoldat den starken Mexikaner Humberto Mauro Gutierrez besiegt und gewann dadurch den Interims-Titel der WBC. Durch den Aufstieg des bisherigen Weltmeisters Humberto Soto ins Leichtgewicht ist Vitali Tajbert nun „echter“ Titelträger der WBC im Superfedergewicht bis 58,967 Kilo. Der Gegner des Universum-Profis wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Vitali Tajbert: „Viele Leute fragen mich oft, wie viel so ein WM-Gürtel wert ist. Ich sage ihnen, dass man ihn nicht aufwiegen kann. Er hat mich 17 Jahre meines Lebens gekostet. Ich habe jetzt 5 Jahre als Profi täglich daraufhingearbeitet. Ich möchte lange ein Champion der WBC bleiben. Es ist für mich der älteste und tollste aller Weltverbände. Es waren schon Muhammad Ali und Joe Louis Weltmeister in diesem Verband. Und wenn ich bei Olympia meinen Trainer Magomed Schaburow schon gehabt hätte, wäre ich auch Olympiasieger und nicht nur Dritter geworden. Ich bin der erste deutsche Weltmeister im Superfedergewicht. Ich will diese Gewichtsklasse in Deutschland populärer machen. Im Rest der Box-Welt ist sie es schon. Ruslan zeigt die andere Seite des Boxens, die schlagstarke. Aber ein K.o. kann ja jeder! Ich biete was anderes, ich will gutes technisches Boxen zeigen. Ich bin immer bei Mike Tyson um vier Uhr aufgestanden und konnte nach einer Runde schlafen gehen. Das hat mich geärgert. Ich will 12 Runden die Fans begeistern. Und wenn ein Knockout kommt, okay.“


zurückIngo Barrabas, 13.04.2010

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0516