ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Hernandez trifft auf Crenz

Auftritt im Rahmenprogramm der Huck WM

Yoan Pablo Hernandez (Foto: Marianne Müller)Yoan Pablo Hernandez (Foto: Marianne Müller)

Am 13. März verteidigt WBO Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck in der Berliner Max-Schmeling-Halle seinen Titel gegen den amerikanischen Herausforderer Adam Richards. Auch in einem weiteren Fight im Limit bis 90,72 Kilogramm geht es um Titelehren. Denn beim Kampf zwischen Yoan Pablo Hernandez und seinem argentinischen Herausforderer Cesar David Crenz steht die IBF-Intercontinental Meisterschaft zur Disposition. 

Nachdem Hernandez im Oktober letzten Jahres in Berlin Enad Licina entthronte, steht er wieder auf dem Sprung zu einem WM-Kampf. „2010 wird mein Jahr“, verspricht der in Kuba geborene Rechtsausleger deshalb auch. „Der Gewinn des Intercontinental Gürtels war sehr wichtig für meine sportliche Zukunft, für meinen Trainer Ulli Wegner und für mich und meine Familie. Denn wer weiß, wie es heute aussehen würde, wenn ich damals verloren hätte. Doch das ist nicht passiert und deshalb kann ich mir endlich wieder Hoffnungen machen, um eine WM zu boxen.“

Das schien schon Anfang 2008 im Bereich des Möglichen. Doch dann kassierte Hernandez, der 20 von 21 Profifights gewann, eine vorzeitige Niederlage gegen Wayne Braithwaite. Und das, obwohl er den Ex-WBC-Weltmeister aus Guyana zuvor selbst am Boden hatte. „Ich denke heute noch an diesen Kampf zurück. Der Fight hatte aber auch eine positive Seite, denn ich habe viel daraus gelernt. Ich hatte einen Moment nicht aufgepasst und wollte einfach zu viel. Doch seit diesem Tag bin ich erst in der Lage, meine Siege richtig zu genießen“, so Hernandez.

Den nächsten Erfolg will er gegen Cesar David Crenz, der mit 18 Siegen aus 21 Kämpfen nach Deutschland kommt, einfahren. „Er ist beweglich, tänzelt umher und ist schwer zu treffen. Da er auch etwas größer ist, wird das nicht einfach“, warnt der 25-Jährige vor dem Argentinier. Dennoch sei er optimistisch: „Nach dem letzten Fight habe ich nur drei Wochen Pause gemacht. In der Weihnachtszeit gab es nur kurz frei. Ich gehe also gut trainiert in den Kampf am 13. März. Und derzeit hole ich mir im Trainingslager in Kienbaum den letzten Feinschliff.”  





zurückwww.boxing.comIngo Barrabas, 28.02.2010

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0249