ANZEIGE

Umfrage

Wer würde ein Duell zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder gewinnen?








Aktuelles

Amir Khan (Foto: Gene Blevins Hoganphotos Golden Boy Promotions)

Amir Khan hat nach längerer Inaktivität wieder einen Kampf bestritten.… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Super-Mittelgewichtler James DeGale hat den Rückkampf gegen IBF Champion… lesen

Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt weiter auf Erfolgskurs. Der russische Schwergewichtler… lesen

Schwergewichtler Joe Joyce hat auch seinen dritten Profikampf vorzeitig gewonnen… lesen

Jack Culcay (Foto: SE)

Ago Sports von Ingo Volckmann veranstaltete am vergangenen Samstag zum ersten… lesen

Howik Bebraham (Foto: Petkovic)

Howik Bebraham hat den Kampf gegen Fedor Papazov am vergangenen Samstag in… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Mikey Garcia ist neuer IBF Champion im Halb-Weltergewicht. Er besiegte am… lesen

Michael Wallisch (Foto: IB)

Michael Wallisch kletterte nach längerer Inaktivität wieder durch die… lesen

Kevin Lerena (Foto: IB)

Kevin Lerena (20-1) bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version IBO. Der… lesen

Avni Yilderim (Foto: WBSS)

Avni Yilderim hat seine WBC International Meisterschaft im Super-Mittelgewicht… lesen

 

Erdei bezwingt Fragomeni

Knapper Punkterfolg in Kiel

Der Ungar Zsolt Erdei (Foto: Marianne Müller)Der Ungar Zsolt Erdei (Foto: Marianne Müller)

Der 35-jährige Zsolt Erdei darf sich ab sofort WBC-Weltmeister im Cruisergewicht nennen. Der Ungar, der gerade erst seinen WBO-Titel im Halbschwergewicht niedergelegt hatte, setzte sich am Samstagabend in der Sparkassen-Arena-Kiel mit einem hart erkämpften Punktsieg gegen den bisherigen WBC-Cruisergewichts-Champion Giacobbe Fragomeni durch und verbuchte den 31. Sieg im 31. Profikampf für sich

Besonders in der Anfangsphase war Erdei der bestimmende Mann im Ring. Mit seiner Führhand und Schlagkombinationen, die er häufig mit rechten Haken zum Körper abschloss, spielte er seine Schnelligkeit aus und kam gegen den nach vorne marschierenden Italiener zu klaren Treffern. In der vierten Runde wurde der Kampf ausgeglichener. Im fünften Durchgang riss Fragomeni das Geschehen an sich.

Erdei schien dem Druck des Italieners in dieser Phase nicht mehr standhalten zu können. Immer wieder schlugen die Haken des 40-jährigen Cruisergewichtlers aus Mailand am Kopf des Ungarn ein. Darüber hinaus war Giacobbe Fragomeni in der Lage, mehrfach mit seinen Aufwärtshaken am Mann das Kinn des Widersachers zu testen, so dass Zsolt Erdei einige Male bedenklich wackelte.

Doch mit einer Energieleistung fand Erdei in den Kampf zurück. Ab der achten Runde bäumte er sich wieder auf und war selbst in der Lage, mit schnellen Aktionen Treffer zu landen. Zwar erhöhte sein Kontrahent in den letzten beiden Durchgängen noch einmal den Druck, doch zum Sieg reichte es für den Italiener nicht mehr. Am Ende sahen die Punktrichter Erdei knapp mit 115:113, 115:113 und 114:114 vorne.

Im Kampf um die WBC-Interims-Weltmeisterschaft im Super-Federgewicht siegte der in Kasachstan geborene und in Stuttgart lebende Vitali Tajbert mit 116:112, 116:112 und 116:113 gegen den Mexikaner Humberto Mauro Gutierrez. Die WBA-Interims-WM im Super-Mittelgewicht erkämpfte Dimitri Sartison mit einem technischen K.o.-Erfolg in der sechsten Runde gegen den Kroaten Stjepan Bozic.

zurückF.B., Box-News.de-Redaktion, 22.11.2009

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0423