ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Frenkel trifft auf Davis

In Nürnberg gegen den Ex-Champion aus den USA

Cruisergewichtler Alexander Frenkel (Foto: f.b.)Cruisergewichtler Alexander Frenkel (Foto: f.b.)

Alexander Frenkel ist ein Paradebeispiel dafür, wie schnell man sich als Berufsboxer in die Herzen des Boxpublikums kämpfen kann. Sein nächster Fight findet am 7. November in Nürnberg statt. Dann trifft der Cruisergewichtler, der bisher alle 20 Profikämpfe gewann, auf den früheren IBF-Weltmeister Kelvin Davis (24-10-3, 17 K.o.´s) aus den Vereinigten Staaten.

Der bisherige Höhepunkt in Frenkels Laufbahn war der Gewinn der IBF-Junioren-Weltmeisterschaft im Mai 2008 gegen Cory Phelps. Beim damaligen Titelgewinn in Bayreuth benötigte der Schützling von Trainer Ulli Wegner gerade mal eine Minute und 55 Sekunden, um den Amerikaner in die Schranken zu weisen. Zunächst schickte er seinen Gegner mit einer rechten Geraden zu Boden. Dann schlug eine Linke an der Kinnspitze von Phelps ein und sorgte für den zweiten Niederschlag. Damit stand der K.o.-Sieg des in Würzburg aufgewachsenen Cruisergewichtlers in der ersten Runde fest.

Doch dann wurde es stiller um Frenkel. Denn eine Verletzung an der Schlaghand bereitete ihm Sorgen. "Insgesamt fünfmal musste ich operiert werden. Und die meisten Ärzte sagten mir, dass meine Laufbahn als Boxer zu Ende sei", erinnert er sich. "Doch ans Aufgeben oder Aufhören habe ich nie gedacht. Noch im Krankenbett schmiedete ich den Plan, meinen kompletten Kampfstil umzustellen und meine Kämpfe zukünftig mehr auf die Führhand auszurichten. Darüber hinaus gab es ein Gespräch mit Priv.-Doz. Dr. Andreas Eisenschenk, der mir Hoffnung machte. Er ging sehr sachlich an die Situation heran."

Im April dieses Jahres kehrte Alexander Frenkel dann in Düsseldorf mit einem technischen K.o.-Erfolg in der fünften Runde gegen den Südafrikaner Ruben Groenewald in den Ring zurück. Vier weitere vorzeitige Siege folgten. "Inzwischen bin ich wieder topfit. Und mit der rechten Schlaghand läuft es auch wieder richtig gut", sagt er. Die Ergebnisse spiegeln sich mittlerweile auch in den Rankings der führenden Boxweltverbände wider. Denn Frenkel schob sich auf Rang zehn der WBC- und Platz 14 der IBF-Weltrangliste vor.

Für den Kampf in der ARENA NÜRNBERGER VERSICHERUNG ist er ebenfalls zuversichtlich. "Jeder weiß, dass ich keinen Gegner unterschätze und allen Kontrahenten mit Respekt gegenübertrete. Davis hat einen harten Schlag. Er ist ein Kämpfertyp und kann fighten. Doch ich habe auch ein paar Schwächen bei ihm erkannt, die ich auf jeden Fall nutzen werde", verrät er. Zudem habe er an den Austragungsort in der Franken-Metropole gute Erinnerungen. Denn im Februar 2008 bezwang er an gleicher Stelle den früheren IBF-Champion Arthur Williams (USA) durch technischen K.o. in der fünften Runde.

zurückF.B., Box-News.de-Redaktion, 29.10.2009

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0245