ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Klitschko verteidigt WBC-Titel

Arreola muss sich nach Ende der zehnten Runde geschlagen

Fritz Sdunek und Vitali Klitschko (Foto: M. Müller)Fritz Sdunek und Vitali Klitschko (Foto: M. Müller)

Vitali Klitschko bleibt WBC-Weltmeister im Schwergewicht. Der Schützling von Trainer Fritz Sdunek bezwang in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Staples Center in Los Angeles, US-Bundesstaat Kalifornien, den WBC-Weltranglistenersten Chris Arreola (USA) mit einem technischen K.o.-Sieg nach Ende der zehnten Runde. Damit verzeichnete er den 38. Erfolg im 40. Profifight für sich.

Von Beginn an war der Titelverteidiger aus der Ukraine in der Lage, seine Reichweitenvorteile auszuspielen und den 28-jährigen Konkurrenten auf Distanz zu halten. Mit seiner linken Führhand und rechten Aufwärtshaken setzte Klitschko in der Anfangsrunde die ersten Akzente. Da der Ukrainer zeitweise ein wenig statisch wirkte, geriet er im zweiten Durchgang an den Ringseilen kurz unter Druck.

Insgesamt dominierte der 38-Jährige mit seiner Führahnd und Links-Rechts-Kombinationen allerdings deutlich. Zwar marschierte Arreola fast permanent nach vorne, aber dem Amerikaner gelang es zu selten, dicht genug an seinen Widersacher heran zu kommen. Seine beste Phase hatte er im vierten Durchgang, als er einige Male mit der Rechten traf, und in der achten Runde, als die Linke des Herausforderers mehrmals einschlug.

Vitali Klitschko blieb jedoch Herr der Lage. Nachdem sich sein Kontrahent zuvor eine blutige Nase eingefangen hatte, verbuchte der WBC-Titelträger im neunten und zehnten Durchgang erneut klare und harte Treffer für sich. Nach dem Ende der zehnten Runde hatte Ringrichter John Schorle schließlich ein Einsehen und brach den Fight nach Rücksprache mit der Ecke des Amerikaners ab.

zurückF.B., Box-News.de-Redaktion, 27.09.2009

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0260