ANZEIGE

Umfrage

Wer würde ein Duell zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder gewinnen?








Aktuelles

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Super-Mittelgewichtler James DeGale hat den Rückkampf gegen IBF Champion… lesen

Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt weiter auf Erfolgskurs. Der russische Schwergewichtler… lesen

Schwergewichtler Joe Joyce hat auch seinen dritten Profikampf vorzeitig gewonnen… lesen

Jack Culcay (Foto: SE)

Ago Sports von Ingo Volckmann veranstaltete am vergangenen Samstag zum ersten… lesen

Howik Bebraham (Foto: Petkovic)

Howik Bebraham hat den Kampf gegen Fedor Papazov am vergangenen Samstag in… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Mikey Garcia ist neuer IBF Champion im Halb-Weltergewicht. Er besiegte am… lesen

Michael Wallisch (Foto: IB)

Michael Wallisch kletterte nach längerer Inaktivität wieder durch die… lesen

Kevin Lerena (Foto: IB)

Kevin Lerena (20-1) bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version IBO. Der… lesen

Avni Yilderim (Foto: WBSS)

Avni Yilderim hat seine WBC International Meisterschaft im Super-Mittelgewicht… lesen

Halbschwergewichtler Scott Westgarth ist tot. Der britische Profiboxer starb am… lesen

 

Balzsay räumt Fehler ein

Früherer WBO-Champion will wieder angreifen

Der Ungar Karoly Balzsay (Foto: Marianne Müller)Der Ungar Karoly Balzsay (Foto: Marianne Müller)

Der frühere WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht Karoly Balzsay (21-1, 15 K.o.’s) will sich von der ersten Niederlage seiner Profikarriere nicht aus der Bahn werfen lassen. Der 30-jährige Ungar, der seinen WM-Titel am 23. Juli unerwartet in Budapest durch technischen K.o. in Runde elf gegen Robert Stieglitz (36-2, 22 K.o.’s) verloren hatte, erklärte im Interview mit dem ungarischen TV-Sender RTL Klub, dass bei der Vorbereitung auf den WM-Fight Fehler gemacht wurden.

"Ich habe überlegt, was wir in der Vorbereitung und beim Erreichen des Gewichtslimits schlecht gemacht haben. Es gab eine Menge Dinge, die falsch gelaufen sind. Und die Kombination dieser Faktoren war für den Leistungsabfall in der sechsten und siebten Runde verantwortlich. Ich merkte während der Vorbereitung, dass alles ein bisschen zu viel für mich ist. Ich begann, monoton zu werden. Das hohe Tempo war typisch für das ganze Jahr", so Balzsay rückblickend.

"Das war schon mein dritter WM-Fight in diesem Jahr und ich hatte nicht genügend Zeit, um mich zu erholen. Vielleicht führte das dazu, dass ich zu gleichgültig wurde. Ich habe noch nicht mit der Universum Box-Promotion über meine Zukunft gesprochen, aber ich habe gehört, dass sie mir helfen wollen, meine Karriere wieder aufzubauen. Das ist sehr positiv", fuhr der Ungar fort. Er wolle zusammen mit seinem Trainer Fritz Sdunek die Fehler des letzten Kampfes analysieren und gestärkt in den Ring zurückkehren.

zurückFrank Bleydorn, 02.09.2009

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0245