ANZEIGE

Umfrage

Wer würde ein Duell zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder gewinnen?








Aktuelles

Amir Khan (Foto: Gene Blevins Hoganphotos Golden Boy Promotions)

Amir Khan hat nach längerer Inaktivität wieder einen Kampf bestritten.… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Super-Mittelgewichtler James DeGale hat den Rückkampf gegen IBF Champion… lesen

Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt weiter auf Erfolgskurs. Der russische Schwergewichtler… lesen

Schwergewichtler Joe Joyce hat auch seinen dritten Profikampf vorzeitig gewonnen… lesen

Jack Culcay (Foto: SE)

Ago Sports von Ingo Volckmann veranstaltete am vergangenen Samstag zum ersten… lesen

Howik Bebraham (Foto: Petkovic)

Howik Bebraham hat den Kampf gegen Fedor Papazov am vergangenen Samstag in… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Mikey Garcia ist neuer IBF Champion im Halb-Weltergewicht. Er besiegte am… lesen

Michael Wallisch (Foto: IB)

Michael Wallisch kletterte nach längerer Inaktivität wieder durch die… lesen

Kevin Lerena (Foto: IB)

Kevin Lerena (20-1) bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version IBO. Der… lesen

Avni Yilderim (Foto: WBSS)

Avni Yilderim hat seine WBC International Meisterschaft im Super-Mittelgewicht… lesen

 

Stieglitz neuer Weltmeister

Magdeburger entthront Balzsay

Super-Mittelgewichtler Robert Stieglitz (Foto: SES)Super-Mittelgewichtler Robert Stieglitz (Foto: SES)

Für Robert Stieglitz ist der Traum vom WM-Titel wahr geworden! Der 28-Jährige setzte sich am Samstagabend im SYMA Sport & Leisure Center in Budapest, Ungarn, mit einem technischen K.o.-Sieg in der elften Runde gegen den vorherigen Champion Karoly Balzsay durch und ist somit neuer WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht.

Gegen den frenetisch von den einheimischen Fans unterstützten Titelverteidiger hatte es der in Magdeburg lebende Herausforderer zunächst schwer. Denn obwohl Stieglitz von Beginn an sehr offensiv zu Werke ging, erkämpfte sich der in der Rechtsauslage agierende Balzsay in der Anfangsphase mit seiner effektiven linken Schlaghand leichte Vorteile.

Besonders in der dritten Runde wirkte der Titelverteidiger deutlich überlegen. Doch ab dem fünften Durchgang kam Stieglitz auf. In dem sehr temporeichen Fight brachte der Herausforderer immer häufiger die Rechte ins Ziel. Ab der neunten Runde hinderte Balzsay zudem ein Cut über dem rechten Auge, so dass der Kontrahent seine Chance witterte.

Der Schützling von Trainer Torsten Schmitz setzte jetzt alles auf eine Karte und brachte seinen 30-jährigen Kontrahenten mit einer Rechten zum Kopf kräftig ins Wanken. Wenig später musste der Titelverteidiger sogar in den Ringstaub. Da Referee Joe Cortez die Situation als Ausrutscher wertete, wurde der Lokalmatador allerdings nicht angezählt.

Auch im zehnten Durchgang machte Stieglitz weiter kräftig Druck. Sein Konkurrent geriet dabei mehrfach ins Straucheln. Karoly Balzsay rettete sich in die Rundenpause. Doch als er sich von seinem Hocker zum elften Durchgang erheben wollte, konnte er sich kaum auf den Beinen halten. Trainer Fritz Sdunek signalisierte daraufhin die Aufgabe.

Grund zur Freude gab es auch für Jürgen Brähmer. Im Universum-Stallduell gegen den zuvor in 17 Profifights ungeschlagenen Polen Aleksy Kuziemski sicherte sich der 30-jährige Schweriner mit einem technischen K.o.-Sieg nach 39 Sekunden der elften Runde die WBO-Interims-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht.

Der Deutsche geriet zwar zunächst mehrmals unter Druck, doch er verbuchte die entscheidenden Treffer für sich. In der zweiten, dritten und fünften Runde schickte der Rechtsausleger seinen 32-jährigen Widersacher zu Boden. Im elften Durchgang sorgte er mit einer Rechts-Links-Rechts-Kombination für einen weiteren Niederschlag, so dass die Ecke von Kuziemski die Aufgabe signalisierte.

Erfolgreich verlief der Abend auch für Eduard Gutknecht. Der 27-jährige Gifhorner gewann über zwölf Runden einstimmig nach Punkten (116:112, 118:110 und 116:112) gegen den neun Jahre älteren Josival Lima Teixeira aus Brasilien. Somit sicherte er sich die zuvor vakante WBO-Intercontinental Meisterschaft im Super-Mittelgewicht.

Der Ungar Zsolt Bedak siegte im Super-Bantamgewicht durch technischen K.o. in der zweiten Runde gegen Yersin Jailauov. Sein Bruder Pal, der im Fliegengewicht boxt, bezwang Ravil Mukhamadiarov durch technischen K.o. in Durchgang vier. Super-Mittelgewichtler Dimitri Sartison setzte sich gegen Michal Bilak vorzeitig in der dritten Runde durch.

zurückFrank Bleydorn, 23.08.2009

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0254