ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Sechser-Turnier auf PR-Tour

"Super Six World Boxing Classic"-Teilnehmer in Berlin zu Gast

Alle sechs Super-Mittelgewichtler mit Ken Hershman vor dem Brandenburger Tor (Foto: Frank Bleydorn)Alle sechs Super-Mittelgewichtler mit Ken Hershman vor dem Brandenburger Tor (Foto: Frank Bleydorn)

Im Oktober startet das "Super Six World Boxing Classic"-Turnier. Nachdem das Tournament am Montag offiziell in New York verkündet wurde und sich am Dienstag mit seinen Protagonisten im dänischen Kopenhagen den Boxfans präsentiert hatte, stellten sich alle sechs teilnehmenden Fighter am Montag im Berliner Hotel Adlon in der Nähe des Brandenburger Tores zusammen mit ihren Promotern den Fragen der Medienvertreter. Ken Hershman, der in seiner Funktion als Senior Vice President und General Manager von SHOWTIME entscheidenden Anteil am Zustandekommen des Super-Mittelgewichts-Turniers hatte, freute sich, in Berlin das komplette Teilnehmerfeld dabei zu haben. "Es ist normalerweise schon schwer, sich mit zwei Promotern einig zu werden. Deshalb bin ich sehr stolz, dass wir es geschafft haben, die Kämpfer von fünf Promotern in dieses Turnier zu integrieren", erklärte er.

Der Auftakt sei für den 17. Oktober geplant. Dann wird wohl auch Arthur Abraham (30-0, 24 K.o.’s) zu seinem ersten Einsatz bei der Super-Mittelgewichts-Serie kommen. Der Schützling von Trainer Ulli Wegner, der gerade erst den IBF-Titel im Mittelgewicht niedergelegt hatte, steht zunächst dem Amerikaner Jermain Taylor (28-3-1, 17 K.o.’s) gegenüber. "Ich will nicht einfach nur an dem Turnier teilnehmen, ich will auch gewinnen. Da es ein sehr harter Kampf wird, werde ich zukünftig doppelt so hart wie bisher trainieren", versprach der 29-Jährige. Doch auch der einst uneingeschränkte Mittelgewichts-Champion Taylor geht mit großen Ambitionen in den Kampf. "Das Turnier ist das Beste, was dem Boxsport passieren konnte", so der 30-jährige Kämpfer aus Little Rock im US-Bundesstaat Arkansas. "Ich habe mein Leben vollkommen dem Boxsport verschrieben und werde alles geben. Ich hoffe, den Ring als Sieger zu verlassen."

In der ersten "Super Six World Boxing Classic"-Runde werden auch der WBA-Weltmeister Mikkel Kessler (41-1, 31 K.o.’s) aus Dänemark und der Olympiasieger von 2004, Andre Ward (19-0, 12 K.o.’s), aufeinandertreffen. "Es ist schwer zu sagen, wer ins Finale kommt. Doch ich werde auf jeden Fall dabei sein. Vielleicht treffe ich da ja auf Carl Froch", sagte der WBA-Champion selbstbewusst. "Ward ist ein starker Mann. Ich habe den nötigen Respekt vor seinem Leistungsvermögen. Doch ich bin in diesem Turnier der Kämpfer mit der größten Erfahrung und werde meine Klasse unter Beweis stellen", kündigte er an. Dem hielt der 25-jährige Ward, der seit 1996 keine Niederlage - weder als Amateur noch als Profi - kassierte, entgegen: "Auch ich erwarte, im Jahr 2011 im Finale zu stehen. Zuerst trete ich gegen Mikkel Kessler an. Ich bin dieser Herausforderung gewachsen und glaube an mich."

Im dritten Auftakt-Duell bekommt der WBC-Champion Carl Froch (25-0, 20 K.o.’s) den 26-jährigen Amerikaner Andre Dirrell (18-0, 13 K.o.’s) vor die Fäuste. "Ich bin sehr stolz, ein Teil des Turniers zu sein. Ich sehne den Oktober herbei, denn dann geht es endlich los. Ich bin ein großartiger Puncher und freue mich schon darauf, die ersten drei Punkte einzufahren", erklärte der 32-jährige WBC-Titelträger aus Nottingham. Dennoch dürfte dem Briten klar sein, dass sein Fight gegen Dirrell keine leichte Angelegenheit wird. Das sah auch der Amerikaner so, der beidhändig als schlagstark gilt und in der Normal- wie auch in der Rechtsauslage boxen kann. "Ich bin bereit und werde viel Spaß haben. Ich werde im Finale dabei sein und bin mir sicher, dass ich die Titel nach Amerika holen werde", kündigte er an, bevor sich die sechs Super-Mittelgewichtler zum gemeinsamen Foto mit Ken Hershman vor dem Brandenburger Tor positionierten.

zurückFrank Bleydorn , 15.07.2009

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0283