ANZEIGE

Umfrage

Tyson Fury peilt einen lukrativen Kampf gegen Anthony Joshua an. Wer würde das Duell im Schwergewicht für sich entscheiden?








Aktuelles

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

 

Charr besiegt Ustinov

Einstimmiger Punktsieg nach zwölf Runden

Manuel Charr (Foto: Diamond Boy)Manuel Charr (Foto: Diamond Boy)

Manuel Charr ist neuer WBA Weltmeister im Schwergewicht. Der „Diamond Boy“ besiegte am vergangenen Samstag im Duell um den vakanten Titel seinen Co-Herausforderer Alexander Ustinov (34-2 (25)) nach zwölf Runden einstimmig nach Punkten.

In der Oberhausener König-Pilsener-Arena hatte zunächst der 40-Jährige Ustinov die besseren Aktionen. Charr dagegen wirkte verkrampft und schien zu viel Respekt vor seinem größeren und schwereren Gegner zu haben. Dessen Schlägen fehlte zwar die Explosivität, doch Ustinov dürfte einige Runden in der Anfangsphase gewonnen haben. Doch im weiteren Verlauf stellte sich Charr besser auf seinen Kontrahenten ein und hatte nun bessere Aktionen. In der achten Runde musste Ustinov, nachdem er in diesem Durchgang zunächst gut mitgehalten hatte, nach einem Kopftreffer zu Boden und angezählt werden. Doch er überstand diese kritische Situation, ihm fehlte aber anschließend die Frische, um Charr im letzten Drittel des Kampfes noch zu gefährden.

Nach den zwölf Runden werteten die Kampfrichter mit 115:11, 115:112 und 116:111 für Manuel Charr. Damit verbesserte er seine Bilanz auf 31-4 (17) und ist nun neuer WBA Champion.

Nach dem Duell sagte Charr: "Das ist unglaublich. Die Ärzte nennen mich ein medizinisches Wunder, ich hatte den Bewegungsradius eines 80-Jährigen. Diesen Titel widme ich Deutschland. Dieses Land hat mir ein Dach über dem Kopf gegeben und mich aufgebaut. Frau Merkel, wir haben es geschafft, wir sind Weltmeister, das ist mein Geschenk für euch alle!"

Mit dem Sieg und dem Titelgewinn hat sich Charr für lukrative Kämpfe positioniert.
Möglicherweise muss er demnächst gegen Fres Oquendo (37-8 (24)) antreten, dem von der WBA seit seiner Niederlage gegen Ruslan Chagaev im Juli 2014 ein Titelkampf versprochen sein soll und der seitdem regelmäßig als WBA Herausforderer im Gespräch ist.

zurückIngo Barrabas, 26.11.2017

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 0.0166