ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Beterbiev besiegt Kölling

TKO Sieg in der zwölften Runde

Enrico Kölling (Foto: IB)Enrico Kölling (Foto: IB)

Halbschwergewichtler Enrico Kölling (23-2 (6)) hat den IBF WM Kampf gegen Artur Beterbiev (12-0 (12)) verloren. Der Sauerland Boxer zeigte in der Save Mart Arena in Fresno im Duell gegen den haushohen Favoriten eine couragierte Leistung, musste sich am Ende aber doch durch TKO in der zwölften und letzten Runde geschlagen geben.

Kölling agierte zumeist aus der Defensive, Beterbiev schaffte es lange Zeit nicht, seine gefährlichen Schläge ins Ziel zu bringen. Seinen Ruf als Kurzarbeiter konnte der Knockouter in dem Gefecht jedenfalls nicht untermauern, Beterbiev schlug zum Missfallen der Fans viel zu wenig. In der elften Runde konnte er mit einer Rechten an den Kopf Wirkung erzielen, setzte aber nur sehr halbherzig nach, so dass Kölling auch diese Situation überstand. Im letzten Durchgang drehte Beterbiev auf, nachdem er selbst eine harte Rechte an den Kopf hinnehmen musste. Er stellte seinen Gegner und konnte nun Wirkungstreffer landen. Kölling wurde schließlich vom Ringrichter aus dem Kampf genommen.

Mit dem Sieg sicherte sich Beterbiev die vakante IBF Krone und ist damit Nachfolger von Andre Ward.

zurückIngo Barrabas, 12.11.2017

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0220