ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Lomachenko vorzeitig
[ 2 Stimmen (33.33%)]

Lomachenko nach Punkten
[ 3 Stimmen (50.00%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux vorzeitig
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux nach Punkten
[ 1 Stimme (16.67%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

Fabiana Bytyqi (Foto: SES)

Drei Kämpfe des „Team Czech Republic“, davon zwei Titelkä… lesen

Robert Helenius (Foto: IB)

Im Rahmenprogramm der Joshua Takam Weltmeisterschaft stiegen zwei weitere… lesen

Jürgen Brähmer (WBSS)

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im… lesen

Rob Brant (Foto: WBSS)

Am 27. Oktober bestreitet Jürgen Brähmer in seiner Heimatstadt… lesen

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Jermell Charlo (30-0 (15)) hat seine WBC Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht… lesen

Francesco Pianeta (Foto: IB)

Schwergewichtler Francesco Pianeta  musste am vergangen Samstag eine… lesen

Leichtgewichtler Anthony Crolla (32-6-3 (13)) hat das Duell gegen Ricky Burns … lesen

 

Friday Night Boxing von Team Sauerland

Vorstellung bei einer Pressekonferenz

Am 14. Oktober feiert „Friday Night Boxing“ Premiere. Die in regelmäßigen Abständen stattfindende Kampfserie wurde am heutigen Mittwoch von Team Sauerland und "More Than Sports" bei einer Pressekonferenz im BLOCKBRÄU vorgestellt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Friday Night Boxing-Reihe einem spannenden Profi-Sportevent ein Zuhause in der Inselparkhalle geben können und sich die einzigartige Atmosphäre in der immer noch relativ neuen Location weiter herumspricht“, so Peter Berg, Geschäftsführer der More Than Sports GmbH. Die junge Hamburger Agentur für Marketing- und Veranstaltungskonzepte ist als Vermarkter der Inselparkhalle tätig und zählt u. a. die Basketballer der Hamburg Towers zu ihren Kunden. Mit dem WM-Kampf von Jack Culcay letzten Dezember gab es bereits einen sehr erfolgreichen Piloten. „Nach den guten Erfahrungen waren die Überlegungen zu einer regelmäßigen Kooperation zwischen Sauerland und More Than Sports für beide Seiten naheliegend“, erklärt Berg weiter.

Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness: Wir freuen uns, dieses spannende Projekt zusammen mit More Than Sports zu starten. Die Konzeptidee für „Friday Night Boxing“ lässt sich sehr knapp auf den Punkt bringen: Qualitätsboxen, für das Sauerland seit Jahrzehnten steht, bekommt in Hamburg regelmäßig eine Plattform, auf der immer auch lokale Größen und Talente ihren Platz finden sollen.“

Für die in den letzten Monaten bekanntermaßen leidgeprüfte Sportstadt Hamburg soll die Veranstaltungsreihe „Friday Night Boxing“ ebenfalls ein positives Signal setzen und eine Gelegenheit bieten, wieder gemeinsam mit den lokalen Sportlern zu fiebern und zu feiern. Dementsprechend könnte das Motto „Neue Hamburger Helden“ für die Auftaktveranstaltung natürlich kaum passender gewählt sein.

Das findet auch Hauptkämpfer Noel Gevor, der am 14. Oktober die WBO-International Meisterschaft im Cruisergewicht gegen den früheren WM-Herausforderer Mirko Larghetti verteidigt. Gevor: „Das Hamburger Boxpublikum steht wie eine Wand hinter seinen Kämpfern. Hier kannst du als Boxer in den Ring steigen und nach einer guten Leistung selbigen als Held verlassen. Und genau das ist mein Ziel!“

Unterstützt wird Gevor im Rahmenprogramm von seinem Bruder Abel. „Nach knapp einem Jahr endlich wieder einen Kampf zu bestreiten, ist schon großartig. Aber dann auch noch in dieser tollen Halle mit den Hamburger Fans im Rücken – besser geht es nicht!“

Sebastian Formella ist einer der weiteren „Helden“ der ersten „Friday Night Boxing“-Veranstaltung. „Hafen-Basti“ setzt vor allem auf die Unterstützung seiner Arbeitskollegen. Der Profiboxer fährt hauptberuflich die großen Containerbrücken im nahegelegenen Hamburger Hafen. „Vom Kai zur Halle sind es nicht einmal 5.000 Meter“, verrät Formella. „Hier will ich meinen bis dato besten Kampf zeigen!“

Für Recht und Ordnung will außerdem Dmitrij Weimer sorgen. Der fünffache Kickbox-Weltmeister, der tagsüber als Polizist in Alsterdorf arbeitet und jetzt als Berufsboxer durchstarten möchte, freut sich auf den Kampfabend im Hamburger Süden. Weimer: „Als ich mit meinen Eltern nach Deutschland gekommen bin, haben wir zwei Jahre in einem Containerdorf für Spätaussiedler in Neugraben gewohnt, anschließend in Neuwiedenthal. Ich bin hier aufgewachsen und es erfüllt mich mit Stolz bei einem solchen Event in den Ring zu steigen.“ Kein Wunder, hat der 31-Jährige schließlich zwei Jahre Streifendienst an der Wilhelmsburger Wache geschoben.

zurückIngo Barrabas, 14.09.2016

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 0.0211