ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Dominic Bösel boxt gegen Denis Liebau

Am 30. April in Spergau

Dominic Bösel (Foto: Peter Gercke SES)Dominic Bösel (Foto: Peter Gercke SES)

Am 30. April 2016 wird Halbschwergewichtler Dominic Bösel (21-0-0 (7)) seine WBO Inter-Continental und WBA Continental Titel gegen Denis Liebau verteidigen. Das Duell wird in Spergau / Leuna stattfinden.

Die Nummer 1 der WBO Weltrangliste bekommt damit einen hart schlagenden Kämpfer vor die Fäuste. Denis Liebau aus Frankfurt / Main hat sich in den letzten drei Jahren mit 18 Ko-Siegen in 19 siegreichen Kämpfen den Ruf des „95%-Ko-Königs“ erarbeitet. In seinen 19 Profikämpfen musste der unbesiegte 34-jährige Frankfurter so nur 38 Runden (pro Kampf im Schnitt nur zwei Runden!)  im Ring stehen. Nur der Ungar Marin erlebte im September 2014 gegen Denis Liebau in einem 10-Runden-Kampf den Schlussgong. Liebau ist seit Februar 2013 Box-Profi und kann vor dieser Zeit auf eine sehr erfolgreiche Karriere als Kickboxer und später als K1-Kämpfer mit vielen Welt- und Europameistertiteln zurückblicken.

Dominic Bösel: „Denis Liebau hat schon einen super Rekord, aber er kommt gegen meine boxerischen Fähigkeiten nicht an – ich „fechte mit den Fäusten“! Liebau ist zwar extrem fit, scheint immer gefährlich, aber ich habe in den letzten zwei Jahren auch gegen solche Gegner immer gut ausgesehen und lasse mir meine Titel nicht nehmen. Aus meiner nahen Heimatstadt wird zudem eine immer größer werdende Fangemeinde anreisen und die werden die „Jahrhunderthalle“ schon zu einem Hexenkessel machen!“
Denis Liebau: „Ich will schnell nach ganz oben, ob nun gegen Bösel oder jeden anderen aus der Weltspitze - meine Fäuste „gehen durch die Wand“! Ich wollte aus dem K1-Sport kommend im Boxen schnell nach ganz oben, egal wer mir im deutschen Halb-Schwergewicht im Weg steht, ob Bösel, Stieglitz oder all die anderen, ich wollte und will sie alle!“
SES-Trainer Dzemski: „Solche Kämpfe machen Sinn. Einer der Beiden verliert den Nimbus der Unbesiegbarkeit. Denis Liebau hat zwar einen eigenartigen Stil und kann extrem hart schlagen, aber Dominics Entwicklung in den letzten Jahren ist so konstant nach oben gegangen, dass er jeden besiegen wird!“
SES-Promoter Ulf Steinforth: „Diese deutschen Duelle wollen die Zuschauer und Box-Fans sehen. In beiden Fällen treten Techniker gegen Puncher bzw. Kämpfer an. Dominic Bösel muss sich gegen den „Ko-König“ Denis Liebau einen harten und enorm schlagstarken Gegner vom Hals halten und zum Kampf „Lamm gegen Schuster“ müssen nach dem grandiosen ersten Kampf nicht viele Worte gemacht werden. Alle sind nur noch heiß auf diese Fights!“

Der zweite Hauptkampf der SES Veranstaltung wird mit Boxern aus Mitteldeutschland bestritten. Dabei treffen Felix Lamm und Philipp Schuster im Rückkampf aufeinander. In dem auf zehn Runde angesetzten Kampf geht es um die BDB Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht. Es ist und bleibt ein „Kampf des Jahres 2015“, das Duell, dass sich der Deutsche Meister im Weltergewicht Felix Lamm (11-1-1 (4)) aus Nordhausen im September in Leipzig mit seinem Herausforderer Philipp Schuster (22-2-2 (15)) aus Halle (Saale) lieferte.

Diese Paarung, die schon im Vorfeld für viel Zündstoff sorgte, war boxerisch ein „Duell auf Augenhöhe“, wogte im Verlauf der 10 Runden hin und her, und elektrisierte sowohl das Publikum in der Leipziger Belantis-Arena ,sowie auch vor den TV-Bildschirmen im MDR-Programm. Ein Kampf der alles an Spannung und Dramatik bot, was Boxen auf hohem Niveau so attraktiv macht. Am Ende gab es keinen Sieger, da die Punktrichter dieses Gefecht  als Unentschieden werteten. Nun wird das nach dem Kampf angesagte und versprochene Rematch in der „Jahrhunderthalle“ ausgetragen.

Unter dem Motto, der Worte sind genug gewechselt, hielten sich beide Boxer und Trainer auf der Pressekonferenz kurz:
Felix Lamm: „Philipp, „Eier auf den Tisch“ – ich werde siegen, du hältst mich nur auf!“
SES-Trainer Dirk Dzemski: „Endlich, endlich wird am 30.04. dieses Duell geklärt und für Felix ist der Sieg dann das Sprungbrett nach oben!“
Philipp Schuster: „Unser Kampf wird Lamms letzter sein – Felix, das war es für dich dann!“
Trainer Uwe Schuster: „Wir mögen über diesen Kampf nicht mehr reden. Mir reicht es! Das Ding wird jetzt final entschieden und meine Philipp gewinnt - Schluss, aus!“

zurückIngo Barrabas, 11.03.2016

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0492