ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Noel Gevor boxt gegen Valery Brudov

Am 09. Januar in Offenburg

Noel Gevor (Foto: IB)Noel Gevor (Foto: IB)

Neuer Gegner für Noel Gevor (19-0, 10 K.o.´s)! Am 9. Januar sollte Deutschlands Talent im Cruisergewicht eigentlich auf Nuri Seferi treffen. Leider hat sich der in der Schweiz lebende „albanische Tyson“ in der Vorbereitung auf das Duell in der Baden-Arena eine Ellbogenverletzung zugezogen. Daher trifft Gevor zu Beginn des neuen Jahres nun auf den ehemaligen WBA-Interims-Weltmeister Valery Brudov (42-6, 28 K.o.´s) aus Russland.

„Das ist natürlich sehr schade – nicht nur für Seferi, sondern auch für mich“, so der 25-jährige Schützling von Khoren Gevor, der sich seit Anfang November auf den Kampf gegen Seferi vorbereitet hatte. „Mit Brudov bekomme ich nun einen ähnlich erfahrenen Gegner vor die Fäuste, allerdings mit einem komplett anderen Kampfstil. Eventuell ist das sogar noch eine größere Herausforderung für mich.“

Gevors ehrenvolle Worte kommen nicht von ungefähr. Immerhin verlor Brudov bislang nur Kämpfe gegen Boxer, dich sich zumindest einmal in ihrer Karriere Welt- oder Europameister nennen konnten. „Wenn ich am 9. Januar siegen sollte, wäre das ein gutes Omen“, so Gevor, der bis spätestens Ende 2016 um einen großen Titel boxen will. Zunächst einmal muss er allerdings die WBO-International Meisterschaft gegen Brudov verteidigen.

zurückIngo Barrabas, 24.12.2015

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0234