ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Lomachenko vorzeitig
[ 2 Stimmen (33.33%)]

Lomachenko nach Punkten
[ 3 Stimmen (50.00%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux vorzeitig
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux nach Punkten
[ 1 Stimme (16.67%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

Fabiana Bytyqi (Foto: SES)

Drei Kämpfe des „Team Czech Republic“, davon zwei Titelkä… lesen

Robert Helenius (Foto: IB)

Im Rahmenprogramm der Joshua Takam Weltmeisterschaft stiegen zwei weitere… lesen

Jürgen Brähmer (WBSS)

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im… lesen

Rob Brant (Foto: WBSS)

Am 27. Oktober bestreitet Jürgen Brähmer in seiner Heimatstadt… lesen

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Jermell Charlo (30-0 (15)) hat seine WBC Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht… lesen

Francesco Pianeta (Foto: IB)

Schwergewichtler Francesco Pianeta  musste am vergangen Samstag eine… lesen

Leichtgewichtler Anthony Crolla (32-6-3 (13)) hat das Duell gegen Ricky Burns … lesen

 

Noel Gevor boxt gegen Valery Brudov

Am 09. Januar in Offenburg

Noel Gevor (Foto: IB)Noel Gevor (Foto: IB)

Neuer Gegner für Noel Gevor (19-0, 10 K.o.´s)! Am 9. Januar sollte Deutschlands Talent im Cruisergewicht eigentlich auf Nuri Seferi treffen. Leider hat sich der in der Schweiz lebende „albanische Tyson“ in der Vorbereitung auf das Duell in der Baden-Arena eine Ellbogenverletzung zugezogen. Daher trifft Gevor zu Beginn des neuen Jahres nun auf den ehemaligen WBA-Interims-Weltmeister Valery Brudov (42-6, 28 K.o.´s) aus Russland.

„Das ist natürlich sehr schade – nicht nur für Seferi, sondern auch für mich“, so der 25-jährige Schützling von Khoren Gevor, der sich seit Anfang November auf den Kampf gegen Seferi vorbereitet hatte. „Mit Brudov bekomme ich nun einen ähnlich erfahrenen Gegner vor die Fäuste, allerdings mit einem komplett anderen Kampfstil. Eventuell ist das sogar noch eine größere Herausforderung für mich.“

Gevors ehrenvolle Worte kommen nicht von ungefähr. Immerhin verlor Brudov bislang nur Kämpfe gegen Boxer, dich sich zumindest einmal in ihrer Karriere Welt- oder Europameister nennen konnten. „Wenn ich am 9. Januar siegen sollte, wäre das ein gutes Omen“, so Gevor, der bis spätestens Ende 2016 um einen großen Titel boxen will. Zunächst einmal muss er allerdings die WBO-International Meisterschaft gegen Brudov verteidigen.

zurückIngo Barrabas, 24.12.2015

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 1.3550