ANZEIGE

Umfrage

Wer würde ein Duell zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder gewinnen?








Aktuelles

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Super-Mittelgewichtler James DeGale hat den Rückkampf gegen IBF Champion… lesen

Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt weiter auf Erfolgskurs. Der russische Schwergewichtler… lesen

Schwergewichtler Joe Joyce hat auch seinen dritten Profikampf vorzeitig gewonnen… lesen

Jack Culcay (Foto: SE)

Ago Sports von Ingo Volckmann veranstaltete am vergangenen Samstag zum ersten… lesen

Howik Bebraham (Foto: Petkovic)

Howik Bebraham hat den Kampf gegen Fedor Papazov am vergangenen Samstag in… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Mikey Garcia ist neuer IBF Champion im Halb-Weltergewicht. Er besiegte am… lesen

Michael Wallisch (Foto: IB)

Michael Wallisch kletterte nach längerer Inaktivität wieder durch die… lesen

Kevin Lerena (Foto: IB)

Kevin Lerena (20-1) bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version IBO. Der… lesen

Avni Yilderim (Foto: WBSS)

Avni Yilderim hat seine WBC International Meisterschaft im Super-Mittelgewicht… lesen

Halbschwergewichtler Scott Westgarth ist tot. Der britische Profiboxer starb am… lesen

 

Abraham boxt gegen Murray

Am 21. November in Hannover

Arthur Abraham (Foto: IB)Arthur Abraham (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Arthur Abraham (43-4, 29 K.o.´s) wird am 21. November in Hannover seinen WBO Titel gegen den Engländer Martin Murray (32-2-1, 15 K.o.´s) verteidigen. Das teilte Sauerland Event heute mit.

Auf der Pressekonferenz machte Murry klar, dass sich der Sauerland Schützling bei der Wahl seines nächsten Gegners deutlich verkalkuliert hat.

„Arthur macht einen riesigen Fehler, mir diese Chance zu geben“, so der 33-Jährige aus St. Helens nahe Liverpool. Murray weiter: „Ich habe eigentlich damit gerechnet, mir diese Chance über eine Pflichtherausforderung zu erkämpfen. Doch Arthur scheint sich zu überschätzen. Das wird er spätestens bereuen, wenn er mit mir im Ring steht!“

„Martin Murray ist ein guter Boxer und besitzt vor allem eine gehörige Portion Kampfeswille“, lobt der zwei Jahre ältere Abraham seinen Kontrahenten, „doch das reicht noch lange nicht, um Weltmeister zu werden. Er hat Leuten wie Golovkin, Martinez und Sturm gute Fights geliefert, doch ist schlussendlich immer gescheitert.“ Das Selbstvertrauen des Briten will der Champion am 21. November erschüttern. Abraham: „Ich werde ihm zeigen, dass ich eine Klasse besser bin und ihn bestrafen!“

Promoter Kalle Sauerland freut sich in jedem Fall auf den Kampf: „Wir wollen den Zuschauern am TV und in der Halle immer großartiges Boxen präsentieren. Natürlich hätte Arthur für eine freiwillige Titelverteidigung einen leichteren Gegner wählen können, doch er will nur noch große Kämpfe machen. Genau solch eine Herausforderung ist Martin Murray!“

Sauerlands Gegenpart Eddie Hearn verspricht auf jeden Fall einen englischen Ansturm auf die Tickets. Hearn: „Wir waren ja schon mit Paul Smith in dieser Position und haben knapp 1.500 Fans nach Deutschland gebracht. Martin Murray ist aber noch einmal ein ganzes Stück populärer. Ich fürchte, Arthurs Fans werden am 21. November in der Unterzahl sein!“

Das beunruhigt Abraham keinesfalls. Der „Abrahammer“ vertraut auf seine Fans. „Das wird ein Heimspiel für mich. Hiermit fordere ich die deutschen Boxfans auf: Kommt zu meinem Kampf, zeigt Flagge und bekennt Farbe. Deutschland gegen England war schon immer ein Klassiker – und am Ende gewinnen immer Wir. Das verspreche ich auch dieses Mal.“

zurückIngo Barrabas, 07.10.2015

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0248