ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Wilder besiegt Stiverne

Einstimmiger Punktsieg nach zwölf Runden

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Deontay Wilder ist neuer WBC Weltmeister im Schwergewicht. Der Herausforderer besiegte am vergangenen Samstag im MGM Grand Garden in Las Vegas den bisherigen Titelträger Bermane Stiverne (24-2-1 (31)) nach zwölf Runden einstimmig nach Punkten.

Das Ergebnis überrascht insofern, dass sich zwei Knockouter gegenüberstanden. Viele Experten hatten ein vorzeitiges Ende prognostiziert. Wilder, mit einer K.o. Quote von 100% ausgestattet, galt in den Anfangsrunden als Favorit, Stiverne in den hinteren Durchgängen. Doch der Olympia-Bronzemedaillengewinner aus dem Jahr 2008 überraschte mit seiner Strategie.

Mit Reichweitenvorteilen ausgestattet, nutzte der Knockouter seine Fürhand effektiv und boxte Stiverne regelrecht aus. Einige Male erzielte Wilder nach Kopftreffern Wirkung, doch der Schützling von Don King konnte die wegstecken. Umgekehrt geriet auch Wilder nach harten Treffern nie in arge Bedrängnis. Und beantwortete damit auch Fragen nach seinem Kinn. Nach zwölf Runden werteten die Punktrichter klar für Wilder. 118:109, 119:108 und 120:107 lauteten die Wertungen.

Damit verbesserte Wilder seine Bilanz auf 33-0 (32) und ist erster US-amerikanischer Welmeister seit Shannon Briggs, der WBO Champion von 2006 bis 2007 war.

zurückIngo Barrabas, 18.01.2015

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0237