ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Lomachenko vorzeitig
[ 2 Stimmen (33.33%)]

Lomachenko nach Punkten
[ 3 Stimmen (50.00%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux vorzeitig
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux nach Punkten
[ 1 Stimme (16.67%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

Fabiana Bytyqi (Foto: SES)

Drei Kämpfe des „Team Czech Republic“, davon zwei Titelkä… lesen

Robert Helenius (Foto: IB)

Im Rahmenprogramm der Joshua Takam Weltmeisterschaft stiegen zwei weitere… lesen

Jürgen Brähmer (WBSS)

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im… lesen

Rob Brant (Foto: WBSS)

Am 27. Oktober bestreitet Jürgen Brähmer in seiner Heimatstadt… lesen

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Jermell Charlo (30-0 (15)) hat seine WBC Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht… lesen

Francesco Pianeta (Foto: IB)

Schwergewichtler Francesco Pianeta  musste am vergangen Samstag eine… lesen

Leichtgewichtler Anthony Crolla (32-6-3 (13)) hat das Duell gegen Ricky Burns … lesen

 

Wilder besiegt Stiverne

Einstimmiger Punktsieg nach zwölf Runden

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Deontay Wilder ist neuer WBC Weltmeister im Schwergewicht. Der Herausforderer besiegte am vergangenen Samstag im MGM Grand Garden in Las Vegas den bisherigen Titelträger Bermane Stiverne (24-2-1 (31)) nach zwölf Runden einstimmig nach Punkten.

Das Ergebnis überrascht insofern, dass sich zwei Knockouter gegenüberstanden. Viele Experten hatten ein vorzeitiges Ende prognostiziert. Wilder, mit einer K.o. Quote von 100% ausgestattet, galt in den Anfangsrunden als Favorit, Stiverne in den hinteren Durchgängen. Doch der Olympia-Bronzemedaillengewinner aus dem Jahr 2008 überraschte mit seiner Strategie.

Mit Reichweitenvorteilen ausgestattet, nutzte der Knockouter seine Fürhand effektiv und boxte Stiverne regelrecht aus. Einige Male erzielte Wilder nach Kopftreffern Wirkung, doch der Schützling von Don King konnte die wegstecken. Umgekehrt geriet auch Wilder nach harten Treffern nie in arge Bedrängnis. Und beantwortete damit auch Fragen nach seinem Kinn. Nach zwölf Runden werteten die Punktrichter klar für Wilder. 118:109, 119:108 und 120:107 lauteten die Wertungen.

Damit verbesserte Wilder seine Bilanz auf 33-0 (32) und ist erster US-amerikanischer Welmeister seit Shannon Briggs, der WBO Champion von 2006 bis 2007 war.

zurückIngo Barrabas, 18.01.2015

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 0.0172