ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

De La Hoya einigt sich mit Schaefer

Golden Boy Promotion verliert Rechte an Boxern

Oscar De La Hoya (Foto: IB)Oscar De La Hoya (Foto: IB)

Oscar De La Hoya von Golden Boy Promotion hat sich mit seinem langjährigen CEO Richard Schaefer auf einen Vergleich geeinigt. Das berichtet die Los Angeles Times in ihrem Online Portal.

Demnach behält die Firma von dem früheren Weltmeister die Promotion Rechte an den Al Haymon Kämpfern Amir Khan, Lucas Matthysse and Leo Santa Cruz, verliert diese aber an Adrien Broner, Danny Garcia und Daniel Jacobs. Auch Deontay Wilder soll nicht mehr mit Golden Boy Promotion zusammenarbeiten.

Schaefer, der sich im vergangenen Sommer nach einem erbitterten Streit  von De La Hoya trennte, werden beste Kontakte zu Al Haymon und Floyd Mayweather nachgesagt.  Wie die weiteren Schritte von Schaefer aussehen, ist nicht bekannt. Er soll aber für einen unbekannten Zeitraum nicht als Promoter arbeiten dürfen.

Sowohl De La Hoya als auch Schaefer kommentierten die Einigung nicht.

zurückIngo Barrabas, 10.01.2015

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0163