ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Lomachenko vorzeitig
[ 2 Stimmen (33.33%)]

Lomachenko nach Punkten
[ 3 Stimmen (50.00%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux vorzeitig
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux nach Punkten
[ 1 Stimme (16.67%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

Fabiana Bytyqi (Foto: SES)

Drei Kämpfe des „Team Czech Republic“, davon zwei Titelkä… lesen

Robert Helenius (Foto: IB)

Im Rahmenprogramm der Joshua Takam Weltmeisterschaft stiegen zwei weitere… lesen

Jürgen Brähmer (WBSS)

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im… lesen

Rob Brant (Foto: WBSS)

Am 27. Oktober bestreitet Jürgen Brähmer in seiner Heimatstadt… lesen

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Jermell Charlo (30-0 (15)) hat seine WBC Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht… lesen

Francesco Pianeta (Foto: IB)

Schwergewichtler Francesco Pianeta  musste am vergangen Samstag eine… lesen

Leichtgewichtler Anthony Crolla (32-6-3 (13)) hat das Duell gegen Ricky Burns … lesen

 

SES Team Deutschland Kämpfer boxen in München

Am 20. Dezember in BallhausForum

Tom Schwarz (Foto: IB)Tom Schwarz (Foto: IB)

Tom Schwarz (9-0-0 (6)) aus Halle/Saale ist der Schwerarbeiter bei SES Boxing. Und das nicht nur wegen seines Kampfgewichts. In München steigt das Talent im deutschen Schwergewicht zu seinem siebten Profikampf in diesem Jahr in den Ring. Mit seinen ebenfalls erfolgreichen Debütkämpfen im Jahr 2013 soll der zehnte Einsatz das Jahr 2014 positiv abschließen. Mit Adnan Buharalija (31-22-2 (23)) kommt ein sehr erfahrener Gegner nach München. Der Bosnier boxte bisher 55 Profikämpfe, von denen er 31 (23 davon vorzeitig) siegreich gestalten konnte. Für Tom Schwarz zählt auch hier nur ein Sieg. Nur so hätte sich die Schwerstarbeit über das Jahr auch gelohnt.

Moritz Stahl (8-1-0 (6)) macht einen „Ausflug“ ins Halb-Schwergewicht. Der talentierte Fighter aus dem „Team Deutschland“, der bisher im Super-Mittelgewichtler antrat, wird sich gegen den erfahrenen Varol Vekiloglu (21-7-1 (13)) beweisen müssen. Der Berliner Vekiloglu, der bereits 29 Profikämpfe, auch gegen namhafte Gegner bestritt und davon 21 erfolgreich beendete, ist der Prüfstein für die nächste Zukunft des erst 22-jährigen aus Halle/Saale. Moritz Stahl will sich nach seiner Niederlage im Titelkampf um den WBO-Junioren-Inter-Conti-Gürtel in Dessau im Juli unbedingt rehabilitieren und so beweisen, welche Qualitäten in ihm stecken.

Der ungeschlagene SES-Fighter Tom Pahlmann (6-0-0 (2)) hat SES-Chef-Coach Dirk Dzemski in seinen letzten Kämpfen beeindruckt: „Tom boxt sehr intelligent, setzt seine Führhand immer wieder gut ein, um mit der Schlaghand final durchzukommen. Man merkt, dass sich Tom nach Beendigung seiner Lehre jetzt hundertprozentig auf den Boxsport konzentrieren kann. Das tägliche Training im Magdeburger Gym trägt Früchte“. Der erst 20-jährige Greifswalder Tom Pahlmann trifft auf den Letten Stanislavs Makarenko (3-9-2 (2)), der mit seinen 14 Kämpfen mit mehr Erfahrung in den Ring steigt.

Am 8. November stieg Mittelgewichtler Domenic von Chrzanowski (15-0-1 (8)) in Stuttgart erstmals für SES Boxing in den Ring. In der 3. Runde fand sich sein Gegner, der Bosnier Darko Knezevic, nach schön gesetzten Treffern, schon zweimal am Boden wieder. Der dritte Niederschlag wurde von Chrzanowski mit einer harten rechten Gerade gesetzt. Ko-Sieg bei der Premiere für SES Boxing – besser konnte Domenic von Chrzanowski nicht starten. Auch in München möchte er sich für weitere Kämpfe empfehlen. Der Berliner aus dem „Team Deutschland“ muss sich dabei mit dem ungeschlagenen Letten Eduards Gerasimovs (5-0-0 (5)) auseinander setzen, der alle seine fünf Kämpfe mit Ko-Siegen gewann.

Im Hauptkampf der SES-Box-Gala in München trifft der Münchener SES-Halb-Schwergewichtler Robin Krasniqi (42-3-0 (16)) auf den Polen Dariusz Sek (21-1-1 17)). Krasniqi hat neben der Verteidigung seines WBA-Continental-Titels und des WBO-International-Titels im Halb-Schwergewicht immer auch die WM-Titelträger im Visier. Als jeweils Nummer 2 der Weltranglisten der beiden Verbände WBA und WBO stehen die Chancen auf einen  baldigen WM-Kampf gegen einen der Weltmeister, Jürgen Brähmer (WBA) oder Sergey Kovalev (WBO), mehr als gut. In seinem Münchener Heimspiel am 20. Dezember BallhausForum / Dolce Munich Unterschleissheim - Hotel & Conference Center hat Krasniqi Dariusz Sek zum Gegner. Der 28-jährige, der von seinen 23 Kämpfen 21 gewinnen konnte, ist ein weiterer und sicherlich auch harter Prüfstein für die WM-Tauglichkeit des Müncheners.

SES-Halb-Schwergewichtler Dominic Bösel (16-0-0 (5)) aus Freyburg/Unstrut wird sich in der Münchener SES-Box-Gala am 20. Dezember mit dem Franzosen Mohamed Merah (12-1-3 (4)) messen. In der zweiten Verteidigung seines WBO-Inter-Continental-Titels hat der erst 25-jährige „Team Deutschland“-Kapitän Dominic Bösel einen in mehreren Titelkämpfen erprobten Gegner, der seit 2011 ungeschlagen ist. Es wird gegen Mohamed Merah, der Anfang November in seinem letzten internationalen Titelkampf den Ex-WBO-Europameister Denis Simcic aus München besiegen konnte, also ein harter Gang. Der ehemalige Junioren-Weltmeister Dominic Bösel ist aktuell schon auf Position 6 der WBO-Weltrangliste platziert.

zurückIngo Barrabas, 16.12.2014

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 0.0127