ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Fres Oquendo im Kampf gegen Chagaev gedopt

Probe nach Kampf am 06. Juni positiv

Herausforderer Fres Oquendo war bei seinem WBA-Schwergewichts-WM-Kampf gegen Ruslan Chagaev am 6. Juli in der tschetschenischen Hauptstadt Grozny gedopt. Das ergaben die bei Titelkämpfen verbindlichen Tests der Russischen Anti-Doping-Agentur (RUSADA). In Oquendos Probe wurden die verbotenen Substanzen Tamoxifen und Anastrozol nachgewiesen, die beide im Zusammenhang mit Steroid-Missbrauch eingesetzt werden. Dies wurde in einer Pressemitteilung von Digital-Sports mitgeteilt.

Auch die vehement vorgetragene Forderung nach einem Rückkampf zwischen Oquendo und Chagaev hat sich mit dem positiven Doping-Befund wohl erledigt. "Obwohl es ein knapper Kampf war, hat Ruslan Chagaev am 6. Juli verdient nach Punkten gewonnen. Es gab nie einen Grund für ein Rematch", so Promoter Timur Dugazaev. "Nachdem jetzt auch noch klar ist, dass Oquendo ein Betrüger ist, wird es mit Sicherheit keinen Rückkampf geben. Wer dopt, hat im Profiboxen nichts verloren!"

Gut möglich, dass eine Sperre das Karriereende des mittlerweile 41-jährigen Oquendo bedeutet. WBA-Schwergewichts-Weltmeister Ruslan Chagaev befindet sich dagegen schon in der Vorbereitung auf seine erste Titelverteidigung, die Anfang 2015 in Deutschland stattfinden soll. Der genaue Termin und der Gegner sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

zurückIngo Barrabas, 24.11.2014

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0305