ANZEIGE

Umfrage

Wer würde ein Duell zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder gewinnen?








Aktuelles

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Super-Mittelgewichtler James DeGale hat den Rückkampf gegen IBF Champion… lesen

Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt weiter auf Erfolgskurs. Der russische Schwergewichtler… lesen

Schwergewichtler Joe Joyce hat auch seinen dritten Profikampf vorzeitig gewonnen… lesen

Jack Culcay (Foto: SE)

Ago Sports von Ingo Volckmann veranstaltete am vergangenen Samstag zum ersten… lesen

Howik Bebraham (Foto: Petkovic)

Howik Bebraham hat den Kampf gegen Fedor Papazov am vergangenen Samstag in… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Mikey Garcia ist neuer IBF Champion im Halb-Weltergewicht. Er besiegte am… lesen

Michael Wallisch (Foto: IB)

Michael Wallisch kletterte nach längerer Inaktivität wieder durch die… lesen

Kevin Lerena (Foto: IB)

Kevin Lerena (20-1) bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version IBO. Der… lesen

Avni Yilderim (Foto: WBSS)

Avni Yilderim hat seine WBC International Meisterschaft im Super-Mittelgewicht… lesen

Halbschwergewichtler Scott Westgarth ist tot. Der britische Profiboxer starb am… lesen

 

Kölling boxt gegen Daniel Regi

Im Rahmenprogramm von Abraham vs. Smith

Enrico Kölling (Foto: IB)Enrico Kölling (Foto: IB)

Schlag auf Schlag! Nach diesem Motto trainiert Enrico Kölling (15-0, 5 K.o.´s) für seinen nächsten Ringauftritt. Dieser findet am 27. September in der Kieler Sparkassen-Arena statt. Dabei trifft Halbschwergewichtler Kölling auf Daniel Regi (23-10, 12 K.o.´s).

„Zuletzt habe ich nur acht Runden benötigt, um meinen Titel zu verteidigen“, so WBA-Intercontinental-Champion Kölling über seinen Sieg über den Italiener Giuseppe Brischetto, „da sollte es für mich kein Problem sein, vier Wochen später wieder zu boxen.“ An der Ostsee geht es für den 24-Jährigen jedoch nicht um den Gürtel, den er sich Anfang Juni sichern konnte. „Das wäre wohl ein wenig zu viel des Guten. Mein Fight gegen Regi ist auf acht Runden angesetzt.“

Dass sein Gegner nicht ganz mit der Qualität eines Patrick Bois, der Kölling bei dessen Titelgewinn ein intensives Gefecht lieferte, mithalten kann, ist dem jungen Berliner bewusst. „Trotzdem darf ich mich davon nicht in Sicherheit wiegen lassen“, warnt Kölling. Vielmehr will er den Kampf in Kiel nutzen, um zu experimentieren. „Wenn du dich auf zwölf Runden einstellen musst, dann taktierst du vor allen Dingen und teilst dir die Kondition ein. Über acht Runden kann ich hingegen von Anfang bis Ende durchpowern“, analysiert der Röwer-Schützling. „Ich möchte dem Publikum etwas bieten und am liebsten vorzeitig siegen!“

zurückIngo Barrabas, 20.09.2014

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0359