ANZEIGE

Umfrage

Wer würde ein Duell zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder gewinnen?








Aktuelles

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Super-Mittelgewichtler James DeGale hat den Rückkampf gegen IBF Champion… lesen

Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt weiter auf Erfolgskurs. Der russische Schwergewichtler… lesen

Schwergewichtler Joe Joyce hat auch seinen dritten Profikampf vorzeitig gewonnen… lesen

Jack Culcay (Foto: SE)

Ago Sports von Ingo Volckmann veranstaltete am vergangenen Samstag zum ersten… lesen

Howik Bebraham (Foto: Petkovic)

Howik Bebraham hat den Kampf gegen Fedor Papazov am vergangenen Samstag in… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Mikey Garcia ist neuer IBF Champion im Halb-Weltergewicht. Er besiegte am… lesen

Michael Wallisch (Foto: IB)

Michael Wallisch kletterte nach längerer Inaktivität wieder durch die… lesen

Kevin Lerena (Foto: IB)

Kevin Lerena (20-1) bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version IBO. Der… lesen

Avni Yilderim (Foto: WBSS)

Avni Yilderim hat seine WBC International Meisterschaft im Super-Mittelgewicht… lesen

Halbschwergewichtler Scott Westgarth ist tot. Der britische Profiboxer starb am… lesen

 

Pressekonferenz in Halle Westfalen

Vor Sauerland Event im Gerry Weber Stadion

Weber, Huck, Wegner, K. Sauerland (Foto: SE)Weber, Huck, Wegner, K. Sauerland (Foto: SE)

Vor fast genau fünf Jahren wurde Marco Huck im GERRY WEBER STADION in HalleWestfalen erstmals WBO-Weltmeister im Cruisergewicht. Nun strebt er an gleicher Stelle am 30. August (Samstag) 2014 seine mittlerweile 13. Titelverteidigung an, die zugleich die dritte in der Haller Eventarena ist. Und bei Erfolg wäre dies die Einstellung des Rekordes des britischen Boxers Johnny Nelson, der über sieben Jahre WBO-Weltmeister im Cruisergewicht war und den WM-Gürtel 13 Mal verteidigt hat. Gut gelaunt präsentierte sich der aktuelle Champion am heutigen Mittwoch im GERRY WEBER Sportpark Hotel auf einer Pressekonferenz. Erschienen waren neben Huck des Weiteren Trainer Ulli Wegner, Box-Promoter Kalle Sauerland und Ralf Weber (Vorstand GERRY WEBER International AG).

„Ich freue mich und fühle mich geehrt, meinen Titel einmal mehr quasi vor der Haustür verteidigen zu dürfen“, so der in Bielefeld aufgewachsene Marco Huck. Der 29-jährige Weltmeister blickt auf eine mittlerweile zehn Jahre andauernde Karriere als Profiboxer, und angesprochen auf diese Zahl freut er sich „auf die nächsten Zehn“. Zugleich fügt Marco Huck hinzu: „Es ist ein Märchen, was durch das Boxen aus meinem Leben geworden ist und dafür danke ich allen, die einen Anteil daran haben.“ Einmal mehr in unmittelbarer Nähe seiner ehemaligen Heimat zu kämpfen geht für ihn allerdings auch mit der Verpflichtung einher, den Zuschauern ein echtes Box-Spektakel gegen einen starken Gegner zu bieten.

Marco Hucks Promoter Kalle Sauerland und Veranstalter Ralf Weber stellten noch einmal die „Tradition der freundschaftlichen Zusammenarbeit“ zwischen dem Sauerland-Boxstall und der GERRY WEBER Management & Event OHG heraus, deren Ergebnis so manch unvergesslicher Boxabend in den vergangenen 20 Jahren gewesen ist. Außerdem verwiesen sie auf die besondere Eignung des GERRY WEBER STADION als Box-Arena: „Die Zuschauer sind hier viel näher am Geschehen als in so manch anderer Arena von vergleichbarer Größe. Das sorgt für eine einzigartige Stimmung, wenn durch einen spannenden Kampf der Funke auf das Publikum überspringt. Marco hat schon dreimal im GERRY WEBER STADION gekämpft und kennt dieses Gefühl“, so Ralf Weber.

Dass Marco Huck es in Person des bislang ungeschlagenen 31-jährigen Italieners Mirko Larghetti mit dem gewünscht starken Gegner zu tun bekommt, dessen ist sich sein Trainer Ulli Wegner sicher: „Ich habe Larghetti boxen sehen. Der kann hauen, denn von 21 Kämpfen hat er 13 durch K.O. gewonnen. Marco wird höllisch aufpassen müssen und ich denke, dass es ein sehr spannender Kampf wird“, so die 72-jährige Trainer-Legende. Der in den nächsten Wochen anstehenden Kampfvorbereitung im brandenburgischen Neuruppin sieht Wegner mit Vorfreude entgegen: „Marco fängt im Trainingslager immer klein an und steigert sich dann unglaublich, je näher der Kampf bevorsteht. Bis Ende August muss er noch sieben bis acht Kilo abtrainieren und ich bin mir sicher, dass wir auch dieses Mal optimal vorbereitet nach Halle kommen werden.“

Ähnlich optimistisch ist auch Marco Huck, der seinen italienischen Herausforderer Mirko Larghetti aber auch nicht auf die leichte Schulter nimmt. „Zwar bin ich meinen Gegnern im Cruisergewicht meistens von Natur aus körperlich etwas überlegen, werde mich aber davon nicht blenden lassen, denn ich möchte mich dem Haller Publikum in absoluter Bestform präsentieren. Larghetti ist stark, aber ich werde ihn schlagen“, sagt Marco Huck zum Abschied und wirkt dabei entschlossen und zuversichtlich. Der 13. erfolgreichen Titelverteidigung des „Käpt´n“ steht also nichts mehr im Wege und die ostwestfälischen Boxfans dürfen sich einmal mehr auf ein echtes Box-Spektakel freuen.

zurückIngo Barrabas, 22.07.2014

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0846