ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Ruslan Chagaev neuer WBA WM

Punktsieg gegen Fres Oquendo

Chagaev und Kadyrov (Foto: Digital Sports)Chagaev und Kadyrov (Foto: Digital Sports)

Als er wusste, dass er es wirklich geschafft hatte, sank Schwergewichtler Ruslan Chagaev am späten Sonntagabend in der Ahmat-Arena in Grozny auf die Knie. Nachdem Ringsprecher-Legende Michael Buffer den knappen Punktsieg (115:113, 115:113 und 114:114) des Wahl-Hamburgers gegen Fres Oquendo verkündet hatte, fiel enormer Druck von Chagaev ab. Der 35-Jährige ist zum zweiten Mal WBA-Weltmeister im Schwergewicht.

Erster Gratulant im Ring - und während des Kampfes phasenweise Co-Trainer in der Ecke von Chagaev - war der tschetschenische Präsident Ramzan Kadyrov, der gemeinsam mit Promoter Timur Dugazaev (TEREK Box Event) höchstpersönlich dafür gesorgt hatte, dass die WM in Grozny ausgetragen wurde. Dementsprechend galt natürlich auch Chagaevs erster Dank dem Oberhaupt der russischen Teilrepublik im Kaukasus.

"Ich danke Ramzan Kadyrov dafür, dass er mir diese Chance gegeben hat. Ich danke und grüße Grozny, Tschetschenien, Russland, Uzbekistan, Deutschland und die ganze Welt. Dies ist einer der wundervollsten Momente meines Lebens", rief der ehemalige Universum-Profi den über 30.000 Zuschauer im ausverkauften Stadion erleichtert zu.

Für diesen Glücksmoment musste Chagaev zuvor zwölf Runden hart arbeiten. Der in Chicago lebende Puerto Ricaner erwies sich als harter Gegner und bewies eine sagenhaften Kondition, wenn man bedenkt, dass er aufgrund familiärer Probleme erst 36 Stunden vor dem Kampf nach Grozny angereist war. Der gebürtige Usbeke begann stark und konnte die ersten Runden klar für sich entscheiden.

In der sechsten Runde kam es dann zu einer dramatischen Wendung. Ein Cut über dem linken Auge, den sich Chagaev schon in der Vorbereitung im Sparring zugezogen hatte, ging wieder auf. Für einen Moment wirkte Chagaev verunsichert, Oquendo wurde stärker und konnte sich die Mittelrunden sichern. Doch zum Glück gelang es Meistertrainer Fritz Sdunek, der seinem ehemaligen Schützling Artur Grigorian in der Ecke in ungewohnter Rolle als Cutman assistierte, die Blutung zu stoppen, so dass Chagaev einen am Ende knappen aber verdienten Sieg einfahren konnte.

Im zweiten Hauptkampf des Abends setzte sich der "Schwarze Panther" Juan Carlos Gomez durch TKO in der fünften Runde gegen den zuvor ungeschlagenen Goran Delic durch. Gomez sicherte sich damit den WBA International Champion-Titel im Cruisergewicht.

zurückIngo Barrabas, 07.07.2014

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0553