ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Lomachenko vorzeitig
[ 2 Stimmen (33.33%)]

Lomachenko nach Punkten
[ 3 Stimmen (50.00%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux vorzeitig
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux nach Punkten
[ 1 Stimme (16.67%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

Fabiana Bytyqi (Foto: SES)

Drei Kämpfe des „Team Czech Republic“, davon zwei Titelkä… lesen

Robert Helenius (Foto: IB)

Im Rahmenprogramm der Joshua Takam Weltmeisterschaft stiegen zwei weitere… lesen

Jürgen Brähmer (WBSS)

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im… lesen

Rob Brant (Foto: WBSS)

Am 27. Oktober bestreitet Jürgen Brähmer in seiner Heimatstadt… lesen

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Jermell Charlo (30-0 (15)) hat seine WBC Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht… lesen

Francesco Pianeta (Foto: IB)

Schwergewichtler Francesco Pianeta  musste am vergangen Samstag eine… lesen

Leichtgewichtler Anthony Crolla (32-6-3 (13)) hat das Duell gegen Ricky Burns … lesen

 

Brähmer verteidigt WBA WM Titel gegen Bolonti

Einstimmiger Punktsieg nach zwölf Runden

Jürgen Brähmer (Foto: Marianne Müller)Jürgen Brähmer (Foto: Marianne Müller)

Jürgen Brähmer bleibt Weltmeister im Halbschwergewicht nach Version WBA. Der Titelverteidiger gewann am vergangenen Samstag im Hauptkampf der Sauerland Veranstaltung im heimischen Schwerin gegen seinen Herausforderer Roberto Feliciano Bolonti (35-3 (24)) nach zwölf Runden klar nach Punkten. 
Im Sport und Congress Center sahen die Zuschauer einen einseitigen Fight. Der Lokalmatador nutzte sein technischen Rüstzeug aus, Bolonti geriet vom ersten Gong an ins Hintertreffen. Er verlor Runde um Runde. Im achten Durchgang kassierte er dazu eine Verwarnung. Nach zwölf Runden gewann der Röwer Schützling schließlich mit 1119:108, 119:108 und 118:109.
Brähmer verbesserte seinen Rekord auf 44-2 (32).

Ebenfalls im Halbschwergwicht boxten Enrico Kölling (14-0 (4)) und Patrick Bois (11-3-1 (2)), die in einem auf zwölf Runden angesetzten Duell um die vakante WBA Inter-Continental Meisterschaft kämpften. Der Gast aus Frankreich war nicht zum Verlieren nach Schwerin gekommen und konnte viele Runden ausgeglichen gestalten. Beide Boxer suchten den Erfolg in der Offensive. Kölling, von vielen Fans angefeuert, hielt die Arbeitsrate hoch und kam am Ende der zwölf Runden mit Wertungen von 116:112, 116:113 und 115:113 zu einem einstimmigen Punktsieg.

Im Super-Mittelgewicht verteidigte Junioren-Weltmeister Tyron Zeuge seinen Titel gegen Armand Cullhaj (15-5-3 (9)) erfolgreich. Der Röwer Schützling nutzte gegen den angreifenden Cullhaj oft seine Schnelligkeit und konterte effektiv. In der achten Runde wurde der Münchener angezählt, doch der mit einem großen Kämpferherz ausgestattete Cullhaj überstand diese kritische Situation. Einen Durchgang später warf die Ecke von ihm aber das Handtuch, nachdem das Duell immer einseitiger wurde. Mit dem Sieg verbesserte Zeuge seine Bilanz auf 14-0 (7).

Im vierten Titelkampf des Abends besiegte Weltergewichtlerin Cecilia Braekhus ihre Kontrahentin Jessica Balogun (24-4 (12)) nach zehn Runden klar nach Punkten und verteidigte damit ihre WM Titel nach Version WBA, WBO und WBC erfolgreich. Es war der zweite Kampf der beiden Boxerinnen, vor fast genau zwei Jahren hatte Braekhus ebenfalls nach Punkten gewonnen.
Mit dem Sieg im Rückkampf bleibt die Norwegerin weiter unbesiegt und schraubte ihren Rekord auf 25-0 (7).

Schwergewichtler David Price, (18-2 (15)) bestimmte zwar gegen Yroslav Zavorotnyi (16-7 (14)) über weite Strecken den Kampf, musste aber dennoch zum dritten Mal in seiner Laufbahn über die Distanz gehen. Der Sauerland Boxer siegte nach zehn Runden einstimmig nach Punkten.

Noel Gevor (12-0 (8)) gewann im Cruisergewicht gegen Bela Juhasz (8-3 (5)) durch TKO in der zweiten Runde. Ringrichter Josef Temmel beendete nach dem zweiten Niederschlag das Gefecht.

Im Super-Mittelgewicht kämpften Vincent Feigenbutz 13-1 (12) und Gheorghe Sabau (10-2 (6)) gegeneinander. Und sorgten so für einen interessanten Quervergleich, denn Sabau unterlag zuletzt gegen WBO Jr. Weltmeister Tyron Zeuge durch TKO in der neunten Runde. Der Boxer aus Karlsruhe versprach ein schnelleres Ende – und sollte Recht behalten. Obwohl beide Kontrahenten sehr offensiv begannen, übernahm Feigenbutz in der zweiten Runde das Kommando. Mehrmal traf er mit seiner Linke den Kopf von Sabaun, ein Volltreffer mit seiner Schlaghand sorgte dann einen Durchgang später für die Entscheidung. Schwer mitgenommen ging der Rumäne zu Boden und wurde von Ringrichter Gerhard Sigl aus dem Kampf genommen. Ein schöner Erfolg für den 18-Jährigen Feigenbutz.

Der frühere Cruisergewichts-Weltmeister Firat Arslan (34-7-2 (21)) kam gegen den zähen Tamas Bajzath (9-11-1 (5)) zu einem einstimmigen Punktsieg nach acht Runden. Der Boxer aus Süßen marschierte in seinem bekannten Stil nach vorne und setzte seinen ungarischen Kontrahenten immer wieder unter Druck. Kurz vor Ende des Kampfes gelang Arslan nach einem Leberhaken noch ein N iederschlag, doch Bajzath kam über die Distanz. Möglicherweise kämpft Arslan demnächst gegen den IBF Champion Yoan Pablo Hernandez.

zurückIngo Barrabas, 08.06.2014

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 0.0181