ANZEIGE

Umfrage

Wer würde ein Duell zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder gewinnen?








Aktuelles

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Super-Mittelgewichtler James DeGale hat den Rückkampf gegen IBF Champion… lesen

Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt weiter auf Erfolgskurs. Der russische Schwergewichtler… lesen

Schwergewichtler Joe Joyce hat auch seinen dritten Profikampf vorzeitig gewonnen… lesen

Jack Culcay (Foto: SE)

Ago Sports von Ingo Volckmann veranstaltete am vergangenen Samstag zum ersten… lesen

Howik Bebraham (Foto: Petkovic)

Howik Bebraham hat den Kampf gegen Fedor Papazov am vergangenen Samstag in… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Mikey Garcia ist neuer IBF Champion im Halb-Weltergewicht. Er besiegte am… lesen

Michael Wallisch (Foto: IB)

Michael Wallisch kletterte nach längerer Inaktivität wieder durch die… lesen

Kevin Lerena (Foto: IB)

Kevin Lerena (20-1) bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version IBO. Der… lesen

Avni Yilderim (Foto: WBSS)

Avni Yilderim hat seine WBC International Meisterschaft im Super-Mittelgewicht… lesen

Halbschwergewichtler Scott Westgarth ist tot. Der britische Profiboxer starb am… lesen

 

Enrico Kölling boxt Frederick Bois

Am 07. Juni in Schwerin

Enrico Kölling (Foto: IB)Enrico Kölling (Foto: IB)

Erster Titelkampf bei den „Großen“ für Enrico Kölling (13-0, 4 K.o.´s) am 7. Juni! Der 24-Jährige – Anfang des Jahres noch Juniorenweltmeister – trifft in der Schweriner Sport- und Kongresshalle (live ab 23.10 Uhr in der ARD) auf den um ein Jahr jüngeren Patrick Bois (11-2-1, 2 K.o.´s) aus Frankreich. Dabei geht es um die vakante WBA-Intercontinental-Meisterschaft im Halbschwergewicht. Erstmals muss sich Kölling somit einem auf zwölf Runden angesetzten Kampf stellen.

„Patrick Bois wird der bisher stärkste Gegner meiner Profikarriere sein“, weiß der Schützling von Karsten Röwer über die bevorstehende Aufgabe zu berichten. „Er schlägt viele Hände, ist sehr aktiv. Gegen ihn darf ich mir keine Schwächephase im Kampf leisten.“ Einen Vorteil hat Kölling beim Studium seines nächsten Kontrahenten bereits ausgemacht: „In meinen Fäusten steckt mehr Dampf. Ich muss Bois beeindrucken und auf diese Weise das Tempo diktieren.“

Tempo ist genau das richtige Stichwort. Die Erfahrung über zwölf Runden zu gehen, kennt Kölling bisher nur aus dem Sparring. „Das wird neben dem Gegner die größte Herausforderung für Enrico werden“, glaubt sein Coach Karsten Röwer. „Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Doch Enrico wird das packen - das zeigen mir die Eindrücke aus dem Training.“ Röwer sieht den Kampf in Schwerin auch als Prüfung für größere Aufgaben. „Bei einem klaren Sieg kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Enrico noch in diesem Jahr um die Europameisterschaft boxen wird.“

Doch zunächst steht diesem Plan Frederick Bois im Weg. Seinen bisher bedeutendsten Kampf verlor der junge Franzose gegen Landsmann Nadjib Mohammedi knapp nach Punkten im Oktober 2013. Immerhin boxt Mohammedi in Kürze einen WM-Ausscheider. Klar, dass Kölling gegen Bois auf die Unterstützung des Publikums in der Sport- und Kongresshalle zählt. „Die Schweriner sind echte Boxkenner - das habe ich schon bei meinem ersten Ringauftritt hier im letzten Jahr festgestellt“, so Kölling, der wie Bois in der Normalauslage boxt. „Daher hoffe ich wieder auf viele Anfeuerungsrufe. Als Lohn für die Mühen möchte ich mich mit einem Sieg bedanken.“

Im Hauptkampf der Veranstaltung am 7. Juni wird WBA-Weltmeister Jürgen Brähmer seinen Titel im Halbschwergewicht gegen Herausforderer Roberto Bolonti verteidigen.

zurückIngo Barrabas, 23.05.2014

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0247