ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Lomachenko vorzeitig
[ 2 Stimmen (33.33%)]

Lomachenko nach Punkten
[ 3 Stimmen (50.00%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux vorzeitig
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux nach Punkten
[ 1 Stimme (16.67%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

Fabiana Bytyqi (Foto: SES)

Drei Kämpfe des „Team Czech Republic“, davon zwei Titelkä… lesen

Robert Helenius (Foto: IB)

Im Rahmenprogramm der Joshua Takam Weltmeisterschaft stiegen zwei weitere… lesen

Jürgen Brähmer (WBSS)

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im… lesen

Rob Brant (Foto: WBSS)

Am 27. Oktober bestreitet Jürgen Brähmer in seiner Heimatstadt… lesen

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Jermell Charlo (30-0 (15)) hat seine WBC Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht… lesen

Francesco Pianeta (Foto: IB)

Schwergewichtler Francesco Pianeta  musste am vergangen Samstag eine… lesen

Leichtgewichtler Anthony Crolla (32-6-3 (13)) hat das Duell gegen Ricky Burns … lesen

 

Arthur Abraham boxt gegen Nikola Sjekloca

Am 03. Mai in Berlin

Arthur Abraham (Foto: Marianne Müller)Arthur Abraham (Foto: Marianne Müller)

Er ist zurück auf dem WM-Thron: Arthur Abraham (39-4, 28 K.o.´s)! Nachdem sich der Super-Mittelgewichtler den WBO-Titel von Robert Stieglitz Anfang März zurückgeholt hat, steht nur zwei Monate später die erste Titelverteidigung von „King Arthur“ an. Am 3. Mai trifft der Schützling von Trainerlegende Ulli Wegner im Berliner Velodrom auf Nikola Sjekloca (26-1, 8 K.o.´s) aus Montenegro.

„Endlich halte ich den Gürtel wieder in meinen Händen und plane ihn auch so schnell nicht abzugeben“, sagt Abraham, der frisch zurück von einem Kurzurlaub am Montag wieder ins Training eingestiegen ist. „In die Vorbereitung auf den letzten Kampf habe ich mein ganzes Herzblut gesteckt und dafür den Erfolg geerntet. Das wird am 3. Mai nicht anders sein, denn mein Gegner hat immerhin schon einmal um die Weltmeisterschaft geboxt.“

Coach Ulli Wegner bestätigt ebenfalls, dass es sich bei der freiwilligen Titelverteidigung um alles andere als einen Selbstläufer handelt: „Sjekloca arbeitet gut mit der Führhand und ist recht aktiv. Im WM-Duell gegen Sakio Bika hat er zudem gezeigt, dass er ein harter Hund ist. Arthur darf sich gegen ihn also nicht auf seine Schlagkraft verlassen.“ Schafft es Abraham wie zuletzt zu boxen, wird er den Ring als Sieger verlassen, so der 71-Jährige. „Da hat Arthur gezeigt, dass er immer noch bereit ist, sich weiterzuentwickeln.“

Vor allem die Berliner Fans werden sich über den WM-Fight zwischen Abraham und Sjekloca freuen. Zuletzt kam es durch die Krankheit beziehungsweise Verletzung von Yoan Pablo Hernandez und Marco Huck zu Absagen von Box-Nächten in der Bundeshauptstadt. „Es war uns daher ein Anliegen, den Titelkampf von Arthur Abraham in Berlin zu veranstalten“, so Chris Meyer, Geschäftsführer von Sauerland Event. „Aber wie sagt man so schön: Aller guten Dinge sind drei!“

zurückIngo Barrabas, 18.03.2014

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 0.0189