ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Arthur Abraham boxt gegen Nikola Sjekloca

Am 03. Mai in Berlin

Arthur Abraham (Foto: Marianne Müller)Arthur Abraham (Foto: Marianne Müller)

Er ist zurück auf dem WM-Thron: Arthur Abraham (39-4, 28 K.o.´s)! Nachdem sich der Super-Mittelgewichtler den WBO-Titel von Robert Stieglitz Anfang März zurückgeholt hat, steht nur zwei Monate später die erste Titelverteidigung von „King Arthur“ an. Am 3. Mai trifft der Schützling von Trainerlegende Ulli Wegner im Berliner Velodrom auf Nikola Sjekloca (26-1, 8 K.o.´s) aus Montenegro.

„Endlich halte ich den Gürtel wieder in meinen Händen und plane ihn auch so schnell nicht abzugeben“, sagt Abraham, der frisch zurück von einem Kurzurlaub am Montag wieder ins Training eingestiegen ist. „In die Vorbereitung auf den letzten Kampf habe ich mein ganzes Herzblut gesteckt und dafür den Erfolg geerntet. Das wird am 3. Mai nicht anders sein, denn mein Gegner hat immerhin schon einmal um die Weltmeisterschaft geboxt.“

Coach Ulli Wegner bestätigt ebenfalls, dass es sich bei der freiwilligen Titelverteidigung um alles andere als einen Selbstläufer handelt: „Sjekloca arbeitet gut mit der Führhand und ist recht aktiv. Im WM-Duell gegen Sakio Bika hat er zudem gezeigt, dass er ein harter Hund ist. Arthur darf sich gegen ihn also nicht auf seine Schlagkraft verlassen.“ Schafft es Abraham wie zuletzt zu boxen, wird er den Ring als Sieger verlassen, so der 71-Jährige. „Da hat Arthur gezeigt, dass er immer noch bereit ist, sich weiterzuentwickeln.“

Vor allem die Berliner Fans werden sich über den WM-Fight zwischen Abraham und Sjekloca freuen. Zuletzt kam es durch die Krankheit beziehungsweise Verletzung von Yoan Pablo Hernandez und Marco Huck zu Absagen von Box-Nächten in der Bundeshauptstadt. „Es war uns daher ein Anliegen, den Titelkampf von Arthur Abraham in Berlin zu veranstalten“, so Chris Meyer, Geschäftsführer von Sauerland Event. „Aber wie sagt man so schön: Aller guten Dinge sind drei!“

zurückIngo Barrabas, 18.03.2014

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0378