ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Junioren WM Kämpfe für Zeuge und Kölling

Am 25. Januar in Stuttgart

Tyron Zeuge (Foto: IB)Tyron Zeuge (Foto: IB)

Erneut greifen zwei junge Nachwuchstalente nach ersten Titeln: Enrico Kölling und Tyron Zeuge. Am 25. Januar erhalten die beiden ungeschlagenen Boxtalente in Stuttgart erstmals die Chance, im Profigeschäft einen Titel zu gewinnen. Dabei bekommt es der 23-jährige Halbschwergewichtler Kölling im Duell um die WBO-Youth Meisterschaft mit Ravshan Djabbarov zu tun.

Eine Gewichtsklasse tiefer boxt der zwei Jahre jüngere Zeuge ebenfalls um den Youth-Titel nach Version der WBO - sein Gegner wird dann George Beroshvili sein. Der Berliner Kölling kann mit Blick auf seinen Fight in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle eine gewisse Spur von Nervosität nicht verbergen: „Klar sage ich mir, dass es ein Kampf wie jeder andere wird. Trotzdem hat man im Hinterkopf, dass es jetzt um einen Gürtel geht. Da steigt nicht nur die Motivation, sondern auch die Aufregung. Ich sehe das aber alles positiv.“

Sein Teamkollege blickt dem Ganzen ein wenig entspannter entgegen. „Sicherlich ist die erste Titelchance etwas Besonderes. Doch im Endeffekt wäre ich bei einem Sieg am 25. Januar immer noch nicht am Ziel meiner Träume - der Weltmeisterschaft bei den Herren. Für mich ist es jedenfalls ein Schritt in die richtige Richtung“, ist sich der ebenfalls aus der Bundeshauptstadt stammende Zeuge sicher.

Entscheidend wird laut Karsten Röwer, der beide Boxer unter seinen Fittichen hat, vor allem der Kopf sein. „In diesen Momenten spielt die Psyche eine entscheidende Rolle, denn Nervosität raubt Energie“, so die Analyse des Coaches. „Um seine Leistung auf den Punkt abzurufen, muss man locker bleiben. So etwas fließt ebenfalls in den Trainingsprozess mit ein. Das versuchen wir zum Beispiel durch Erfolgserlebnisse in der Sparringsphase zu unterstützen.“ Für den Erfolg von Kölling und Zeuge ist in Röwers Augen eins besonders wichtig: „Hauptsache, die Jungs verlieren ihre Unbekümmertheit nicht. Genug Reserven, um es nach ganz oben zu schaffen, haben Enrico und Tyron allemal.“

zurückIngo Barrabas, 09.01.2014

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0346