ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Lomachenko vorzeitig
[ 2 Stimmen (33.33%)]

Lomachenko nach Punkten
[ 3 Stimmen (50.00%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux vorzeitig
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux nach Punkten
[ 1 Stimme (16.67%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

Fabiana Bytyqi (Foto: SES)

Drei Kämpfe des „Team Czech Republic“, davon zwei Titelkä… lesen

Robert Helenius (Foto: IB)

Im Rahmenprogramm der Joshua Takam Weltmeisterschaft stiegen zwei weitere… lesen

Jürgen Brähmer (WBSS)

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im… lesen

Rob Brant (Foto: WBSS)

Am 27. Oktober bestreitet Jürgen Brähmer in seiner Heimatstadt… lesen

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Jermell Charlo (30-0 (15)) hat seine WBC Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht… lesen

Francesco Pianeta (Foto: IB)

Schwergewichtler Francesco Pianeta  musste am vergangen Samstag eine… lesen

Leichtgewichtler Anthony Crolla (32-6-3 (13)) hat das Duell gegen Ricky Burns … lesen

 

Hernandez knockt Alekseev aus

K.o. Sieg in der zehnten Runde

Yoan Pablo Hernandez (Foto: Marianne Müller)Yoan Pablo Hernandez (Foto: Marianne Müller)

Yoan Pablo Hernandez hat seine IBF Weltmeisterschaft im Cruisergewicht am vergangenen Samstag spektakulär verteidigt. Der Champion besiegte in der Bamberger brose Arena seinen Pflichtherausforderer Alexander Alekseev (24-3-1 (20)) durch K.o. in der zehnten Runde. In einem spannenden und intensiven Gefecht hatte zunächst der Titelträger die besseren Aktionen, insbesondere mit seinen schnellen Kombinationen traf Hernandez seinen Kontrahenten. In der zweiten Runde musste Alekseev zu Boden, doch der Russe rappelte sich schnell wieder hoch.

In den folgenden Runden gelang es dem Schützling von Erol Ceylan dann das Gefecht etwas ausgeglichener zu gestalten. Doch in der fünften Runde musste Alekseev kurz vor der Pause nach einem Wirkungstreffer wieder zu Boden. Und hatte Glück, dass der Ringrichter den Kampf noch einmal freigab. Der von Fritz Sdunek sekundierte Herausforderer überstand diese kritische Phase nicht nur, sondern kam in den folgenden Durchgängen immer besser in den Kampf und traf häufiger als der Weltmeister. Der schien sich ausgepowert zu haben und versuchte es in dieser Phase mit Einzeltreffern. Alekseev suchte nun die Entscheidung und setzte den Titelverteidiger unter Druck.

In der zehnten Runde nahm Hernandez dann sein Herz in beide Fäuste und versuchte wieder die Oberhand zu gewinnen. Mit einem wuchtigen Kopftreffer sorgte er schließlich für die Entscheidung. Alekseev ging schwer getroffen zu Boden und wurde von Ringrichter Lindsey Page aus dem Kampf genommen. Mit dem Erfolg verbesserte Hernandez seine Bilanz auf 28-1 (14).


“Ich bin glücklich”, sagte Hernandez im ARD-Interview. “Die Hand hat gehalten und so eine lange Pause wird es nicht wieder geben.” “Ich habe alles versucht, aber er war heute stärker. Ich habe zu viele Fehler gemacht. Ich wollte variabler boxen und mehr Druck machen. Das hat leider nicht geklappt”, sagte Alekseev.

Im Duell zwischen den beiden Halbschwergewichtlern Eduard Gutknecht (25-3 (9)) und Dmitry Sukhotsky (21-2 (16)) siegte der Gast aus Russland und darf wohl demnächst einen IBF Eliminator boxen. Das auf zwölf Runden angesetzte Duell begann temporeich und Aktionen auf beiden Seiten. In der zweiten Runde schwoll das linke Auge von Gutknecht nach einem Treffer blitzschnell zu, die Entscheidung lag zu diesem Zeitpunkt schon in der Luft. Doch Gutknecht kämpfte verbissen weiter. Er traf auch einige Male, ein Knockdown wollte ihm aber nicht gelingen. Nachdem das Auge komplett zugeschwollen war, wurde das Duell schließlich zu Beginn der fünften Runde auf Anraten des Ringarztes abgebrochen.

In weiteren Duellen siegten Noel Gevor (9-0 (5)),  Anthony Yigit (7-0-1 (1)), Wanik Awdijan (7-0 (4)) und Otto Wallin 4-0 (3)).

zurückIngo Barrabas, 24.11.2013

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 0.0125