ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Lomachenko vorzeitig
[ 2 Stimmen (33.33%)]

Lomachenko nach Punkten
[ 3 Stimmen (50.00%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux vorzeitig
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux nach Punkten
[ 1 Stimme (16.67%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

Fabiana Bytyqi (Foto: SES)

Drei Kämpfe des „Team Czech Republic“, davon zwei Titelkä… lesen

Robert Helenius (Foto: IB)

Im Rahmenprogramm der Joshua Takam Weltmeisterschaft stiegen zwei weitere… lesen

Jürgen Brähmer (WBSS)

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im… lesen

Rob Brant (Foto: WBSS)

Am 27. Oktober bestreitet Jürgen Brähmer in seiner Heimatstadt… lesen

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Jermell Charlo (30-0 (15)) hat seine WBC Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht… lesen

Francesco Pianeta (Foto: IB)

Schwergewichtler Francesco Pianeta  musste am vergangen Samstag eine… lesen

Leichtgewichtler Anthony Crolla (32-6-3 (13)) hat das Duell gegen Ricky Burns … lesen

 

Froch besiegt Kessler im Rückkampf

Einstimmiger Punktiseg nach zwölf Runden

Carl Froch (Foto: Goossen)Carl Froch (Foto: Goossen)

Carl Froch (31-2 (22)) hat den Rückkampf gegen Mikkel Kessler (46-3 (35)) gewonnen und ist nun neuer Doppel-Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der Brite setzte sich am vergangenen Samstag in der mit 18 000 Zuschauern ausverkauften O2 Arena in London nach zwölf Runden einstimmig nach Punkten durch und gewann zu seiner WBC Krone den WBA Gürtel des Dänen.

In einem hochklassigen und spannenden Kampf hatte der Lokalmatador zunächst die besseren Aktionen, Kessler verschlief die ersten drei Durchgänge. In der zweiten Runde war der „Viking Warrior“ nach einem Kopftreffer sogar angeschlagen. Froch, in der Reichweite überlegen, gelangen gute Kombinationen. Ab dem vierten Durchgang erhöhte dann Kessler das Tempo, immer wieder traf er mit seiner linken Hand. Froch konnte in dieser Phase das Geschehen nicht mehr bestimmen, nahm das Heft aber dank höherer Aggressivität ab der siebten Runde wieder an sich. Mit einer Rechten zum Kopf gelang Froch erneut ein Wirkungstreffer. Doch Kessler steckte nicht auf und hatte eine starke elfte Runde, als er den 35-Jährigen kurz vor einem Knockdown hatte. Im letzten Durchgang gaben beide Fighter noch mal alles. Hier hatte Froch die besseren Treffer, der nach dem letzten Gong unter dem Jubel der Zuschauer zum Punktsieger ausgerufen wurde. Mit Wertungen von  115:113, 116:112 und 118:110 gewann er aber klarer als der Kampfverlauf vermuten lassen würde.

Der Wunschgegner von Froch saß in London am Ring: Andre Ward, dem der Brite im Super-Six-Finale unterlag, kommentierte für das US-Fernsehen. Kessler wollte nach dem Fight von einem Rücktritt nichts wissen, er brachte hingegen einen dritten Kampf gegen Froch ins Gespräch. "Ich habe heute alles gegeben. Das war ein toller Schlagabtausch. Es steht jetzt 1:1", so Kessler nach der dritten Niederlage im 49. Profikampf. "Ich hätte ihn in der elften Runde ausknocken sollen, dann hätten nicht die Punktzettel entscheiden müssen."

Ebenfalls im Super-Mittelgewicht erfolgreich war in London George Groves. Mit einem technischen K.o.-Erfolg nach 51 Sekunden der fünften Runde sicherte sich der Brite gegen Noe Gonzalez Alcoba die zuvor vakante WBA-Intercontinental Meisterschaft.

Erfolgreich verlief der Abend auch für den 23-jährigen Berliner Enrico Kölling. Der von Karsten Röwer trainierte Halbschwergewichtler setzte sich in London gegen Vygaudas Laurinkus über sechs Runden einstimmig nach Punkten durch.

zurückIngo Barrabas, 26.05.2013

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 0.0175