ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Jürgen Brähmer gibt im Training Vollgas

Vor dem Kampftag am 27. April

Jürgen Brähmer (Foto: Marianne Müller)Jürgen Brähmer (Foto: Marianne Müller)

Für Halbschwergewichts-Europameister Jürgen Brähmer (39-2, 30 K.o.´s) geht die Vorbereitung in die heiße Phase. Um sich für seine Titelverteidigung am 27. April in Bestform zu bringen, bezog der 34-Jährige heute ein Trainingslager in der Sportschule Güstrow im Herzen Mecklenburgs. „Heute Morgen ging es pünktlich um 10.00 Uhr mit der ersten Trainingseinheit los“, so Trainer Karsten Röwer. „Wir sind gerne wieder in Güstrow. Hier ist der Trubel nicht sonderlich groß, da kann sich Jürgen bis zur Abreise hervorragend auf den Kampf konzentrieren.“

Der deutsche Halbschwergewichtler, der den EM-Gürtel am 2. Februar gegen den Gifhorner Eduard Gutknecht erobert hatte, tritt in der Sporthalle Hamburg gegen den in Fachkreisen als äußerst unbequem geltenden Herausforderer Tony Averlant (18-7-2, 4 K.o.´s) an. „Averlant wird von vielen Leuten unterschätzt. Doch er ist mit seiner Größe von 1,87 Meter ein ganzes Stück größer als ich und daher schwer zu boxen“, weiß Brähmer. Ein Sieg ist für den Schweriner dennoch Pflicht. Der Europameister erklärt: „Bei einer Niederlage würde ich meinen WM-Pflichtherausforderer-Status verlieren. Das darf nicht passieren.“

Das Publikum kann sich ohnehin auf einen Jürgen Brähmer in Top-Form freuen. „Man hat schon zu Beginn dieser Vorbereitung gemerkt, dass die Ausgangssituation besser war als beim Februar-Kampf, vor dem ja eine längere Pause lag. Das macht sich zum Beispiel beim Distanzgefühl bemerkbar“, so Karsten Röwer über die Form seines Schützlings. Doch so richtig in Fahrt kommen wird Rechtsausleger Brähmer wohl erst jetzt. „Bisher gab es eher leichte Sparringseinheiten, bei denen die Technik im Vordergrund stand. In Güstrow wird im Sparring mit der nötigen Härte und Entschlossenheit agiert.“

zurückIngo Barrabas, 08.04.2013

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0241