ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Kühne verteidigt WM Titel gegen Dos Santos

Einstimmiger Punktsieg nach zehn Runden

Ramona Kühne (Foto: SES Eroll Popova)Ramona Kühne (Foto: SES Eroll Popova)

Ramona Kühne hat ihre WM Gürtel im Super-Federgewicht nach Version WBF, WBO und WIBF erfolgreich verteidigt. Die SES Boxerin siegte am vergangenen Samstag in der mit 3000 Zuschauern ausverkauften MBS-Arena in Potsdam gegen ihre Herausforderin Halanna Dos Santos (14-5 (9)) nach zehn Runden nach Punkten.

Die Brasilianerin, die schon beim Offiziellen Wiegen provozierte, versuchte vom ersten Gong an mit ihrem Jab und schnellen rechten Geraden zum Erfolg zu kommen. Doch Kühne, die verletzungsbedingt über ein Jahr pausieren musste, konterte effektiv in die Angriff der Südamerikanerin. Ab dem dritten Durchgang hatte die Titelverteidigerin dann das Geschehen im Griff, immer wieder kam sie jetzt auch mit Schlaghänden an den Kopf durch. Mehrmals wirkte Dos Santos angeschlagen, doch kurz bevor Kühne entscheidend nachsetzen konnte, rette sie der Pausengong. Am Ende boxte die Herausforderin nur noch um über die Zeit zu kommen, was ihr auch gelang. Nach zehn Runden siegte Kühne haushoch mit Wertungen von 100:90, 100:90 und 99:91. Damit baute Kühne ihre Bilanz auf 20-1 (6) aus. „13 Monate Wettkampfpause waren eine verdammt lange Zeit. Aber der Kampf hat mir Spaß gemacht. Das Publikum in der Halle war Klasse, und ich hoffe, dass war nicht das letzte Mal in Potsdam“, sagte die Weltmeisterin nach dem Fight. Halanna Dos Santos erklärte: „Das Klima in Deutschland hat mir große Schwierigkeiten bereitet und ich war ein wenig erkältet. Das hat mich im Kampf behindert.“

Im zweiten Hauptkampf der Veranstaltung sicherte sich Dominik Bösel die vakante WBO Junioren WM im Halbschwergewicht. Die Nachwuchshoffnung aus dem SES-Team gewann gegen seinen Co-Herausforderer Harut Sahakyan (5-1-1 (2)) aus Koblenz über zehn Runden einstimmig nach Punkten. Bösel bestimmte das Geschehen aus der Distanz und kam mit schnellen Kombinationen zu Treffern, Sahakyan versuchte es dagegen in Halbdistanz mit Einzelhänden. Einige Male kam er zum Kopf seinen Kontrahenten durch, doch Bösel ließ sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und setzte weiter die Akzente. Nach zehn Runden gab es ein klares Votum für den Boxer aus Freyburg. Mit dem Erfolg bleibt der Schützling von Ulf Steinforth weiter unbesiegt und gewann seinen ersten Titel bei den Profis. Bösel hat nun eine Bilanz von 11-0 (4). Bösel Trainer Dirk Dzemski war nach dem Fight zufrieden: „Dominic hat sich von Kampf zu Kampf gesteigert. Mit seiner Leistung bin ich sehr zufrieden. Der Sieg war mehr als verdient.“

Im dritten Titelkampf des Abends gewann Super-Weltergewichtler Stefan Schröder (6-0 (5)) gegen Mathias Zemski (8-1 (2)) die vakante GBA Deutsche Meisterschaft. Der Boxer aus Stralsund setzte sich mehr als umstritten gegen seinen Co-Herausforderer nach zehn Runden nach Punkten durch. Ein Großteil der Zuschauer quittierte das Urteil mit einem Pfeifkonzert.

In weiteren Kämpfen gewannen Dario Bredicen (1-0 (0)), Nicole Wesner (2-0 (1)), Felix Lamm (5-1 (3)), Ronny Mittag (18-1-1 (8)) und Moritz Stahl (3-0 (3)).

Das Fazit von Veranstalter Ulf Steinforth: „Wir haben in Potsdam gute Newcomer gesehen. Das ist die Zukunft des Boxens. Wir werden in Kürze noch mehr junge Boxer vorstellen und zeigen, dass wir den Nachwuchs fördern.“

zurückIngo Barrabas, 03.03.2013

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0197