ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Lomachenko vorzeitig
[ 2 Stimmen (33.33%)]

Lomachenko nach Punkten
[ 3 Stimmen (50.00%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux vorzeitig
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux nach Punkten
[ 1 Stimme (16.67%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

Fabiana Bytyqi (Foto: SES)

Drei Kämpfe des „Team Czech Republic“, davon zwei Titelkä… lesen

Robert Helenius (Foto: IB)

Im Rahmenprogramm der Joshua Takam Weltmeisterschaft stiegen zwei weitere… lesen

Jürgen Brähmer (WBSS)

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im… lesen

Rob Brant (Foto: WBSS)

Am 27. Oktober bestreitet Jürgen Brähmer in seiner Heimatstadt… lesen

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Jermell Charlo (30-0 (15)) hat seine WBC Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht… lesen

Francesco Pianeta (Foto: IB)

Schwergewichtler Francesco Pianeta  musste am vergangen Samstag eine… lesen

Leichtgewichtler Anthony Crolla (32-6-3 (13)) hat das Duell gegen Ricky Burns … lesen

 

Hernandez: Feintuning im Sparring

Vor dem Duell gegen Fields

Yoan Pablo Hernandez (Foto: SE)Yoan Pablo Hernandez (Foto: SE)

Am 2. Februar will Weltmeister Yoan Pablo Hernandez seinen IBF-Titel in der Max-Schmeling-Halle erfolgreich verteidigen. Doch dem Berliner Cruisergewichtler steht mit dem Amerikaner Eric Fields ein schlagstarker Herausforderer gegenüber. Grund genug, um ideal vorbereitet zu sein. Deshalb bestreitet der 28-jährige Champion derzeit die ersten Sparringseinheiten für den Kampf. Erfolgscoach Ulli Wegner ist von der aktuellen Leistungsfähigkeit des IBF-Titelträgers überzeugt.

„So lange läuft die Sparringsphase ja noch nicht. Dafür sieht das bei Pablo aber schon recht gut aus“, so der 70-Jährige beim Anblick des Geschehens im Ring. Kaum fordernde oder ermahnende Worte verlassen seinen Mund. Trotzdem sieht sich sein Schützling selbst ein wenig kritischer: „Es geht immer besser. Sicherlich steigere ich mich von Mal zu Mal. Wenn es dann in der Max-Schmeling-Halle gegen Fields ernst wird, werde ich meine Möglichkeiten voll ausschöpfen können.“

Die Erfahrung, sich immer wieder vor einem Kampf zu quälen, um in Bestform zu kommen, ist laut Hernandez sehr wertvoll: „Es zeigt sich, dass ich dadurch einen einfacheren Einstieg ins Training finde. Ich werde nicht nervös, wenn es zu Beginn der Vorbereitung noch nicht perfekt läuft.“ In der kommenden Woche macht sich der Champion in der Gewichtsklasse bis 90,72 Kilogramm dann mit seiner Trainingsgruppe, zu der unter anderem auch Halbschwergewichts-Europameister Eduard Gutknecht und Dominik Britsch zählen, auf ins Trainingslager nach Kienbaum. Dort will der auf Kuba geborene Filigrantechniker seinen Motor endgültig auf Betriebstemperatur bringen, um am 2. Februar gegen Eric Fields heiß zu laufen.

zurückIngo Barrabas, 10.01.2013

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 0.0210