ANZEIGE

Umfrage

Wer würde ein Duell zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder gewinnen?








Aktuelles

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Super-Mittelgewichtler James DeGale hat den Rückkampf gegen IBF Champion… lesen

Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt weiter auf Erfolgskurs. Der russische Schwergewichtler… lesen

Schwergewichtler Joe Joyce hat auch seinen dritten Profikampf vorzeitig gewonnen… lesen

Jack Culcay (Foto: SE)

Ago Sports von Ingo Volckmann veranstaltete am vergangenen Samstag zum ersten… lesen

Howik Bebraham (Foto: Petkovic)

Howik Bebraham hat den Kampf gegen Fedor Papazov am vergangenen Samstag in… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Mikey Garcia ist neuer IBF Champion im Halb-Weltergewicht. Er besiegte am… lesen

Michael Wallisch (Foto: IB)

Michael Wallisch kletterte nach längerer Inaktivität wieder durch die… lesen

Kevin Lerena (Foto: IB)

Kevin Lerena (20-1) bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version IBO. Der… lesen

Avni Yilderim (Foto: WBSS)

Avni Yilderim hat seine WBC International Meisterschaft im Super-Mittelgewicht… lesen

Halbschwergewichtler Scott Westgarth ist tot. Der britische Profiboxer starb am… lesen

 

Alexander Povetkin stoppt Hasim Rahman

TKO Erfolg in der zweiten Runde

Alexander Povetkin (Foto: IB)Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt WBA Weltmeister im Schwergewicht. Der Russe setzte sich am vergangenen Samstag in der Sporthalle Alsterdorf im Hauptkampf der Sauerland Veranstaltung gegen Pflichtherausforderer Hasim Rahman durch. Den früheren Bezwinger von Lennox Lewis stoppte Povetkin in der zweiten Runde. Bereits im ersten Durchgang geriet Rahman nach einer Kombination zum Kopf in Schwierigkeiten, doch mit Klammern rettete er sich über die Situation hinweg. Der US-Amerikaner traf mehrmals mit dem Jab. Das war es dann auch schon. In der zweiten Runde drehte Povetkin auf. Nach einem Kopfhaken stellte er seinen Kontrahenten am Seil, nach mehreren Treffern brach Ringrichter Gustavo Padilla nach 0:46 Minuten das Duell ab. Alexander Povetkin, der erstmals von Kostya Tszyu gecoacht wurde, bleibt damit weiter unbesiegt und baute seine Bilanz auf 25-0 (17) aus. Für Hasim Rahman (50-8-2 (41)) dürften dagegen die ganz großen Kämpfe vorbei sein.

"Ich habe unter Kostya Tszyu eine Menge dazugelernt. Wir haben viel an meiner Ausdauer und Schlagtechnik gearbeitet. Im Nachhinein würde ich sagen, dass ich die Schlacht gegen Marco Huck im Februar dieses Jahres quasi als Weckruf benötigt habe, um gestärkt daraus hervorgehen zu können." sagte Povetkin nach dem Fight. Kalle Sauerland sagte auf der anschließenden Pressekonferenz: "Wladimir Klitschko boxt als Nächstes gegen den Polen Mariusz Wach. Der Sieger hat dann bis Ende Februar Zeit, sich Alexander im Ring zu stellen."

Im zweiten Hauptkampf der Veranstaltung verteidigte Jack Culcey (12-0 (9)) seinen WBA Inter-Continetal Titel im Halb-Mittelgewicht gegen Mark Thompson (24-2 (14)) erfolgreich. In dem auf zwölf Runden angesetzten Duell hatte zunächst der Herausforderer gute Aktionen und bestimmte das Tempo. Der Lokalmatador hielt sich zurück. Im zweiten Durchgang wurde Culcay dann aktiver und es entwickelte sich ein interessantes Duell mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Thompson schlug immer wieder Einzelhände und war der etwas aktivere Boxer, Culcay verschaffte sich Vorteile, wenn er seine Serien abfeuerte. In der dritten Runde nagelte der Wahl-Hamburger seinen Kontrahenten an den Seilen fest, Thompson musste einen Schlaghagel über sich ergehen lassen. Der vierte Durchgang verlief dann wieder ausgeglichen. In der fünften Runde dann die Entscheidung: Nach einem erneuten Trommelfeuer brach Ringrichter Leszek Jankowiak nach 2:48 Minuten das Gefecht ab. Thompson war in diesem Moment stark unter Druck und schlug nicht zurück. Dennoch haderte das Team des Engländers mit dem Abbruch, viele Zuschauer quittierten das Kampfende mit Pfiffen. Schade für den Sieger. Jack Culcay sagte auf der Pressekonferenz: "Das liegt im Ermessen des Ringrichters. Ich selbst hätte gerne länger geboxt. Schließlich hatte ich mich auf zwölf Runden eingestellt".

Im dritten Titelkampf des Abends verteidigte Kubrat Pulev (18-0 (9)) seinen EM Titel und IBF International Titel im Schwergewicht gegen Alexander Ustinov (27-1 (21)) erfolgreich. Den Weißrussen schlug er in der elften Runde K.o.. Während der Herausforderer versuchte seine Schlaghand ins Ziel zu bringen, traf der technisch versierte Titelverteidiger immer wieder mit Einzelhänden den Kopf von Ustinov. Der wirkte mit zunehmender Kampfdauer immer ratloser und die vielen Treffer hatten in seinem Gesicht Spuren hinterlassen. Er blutete aus der Nase und einem Cut über dem linken Auge. In der elften Runde ging Ustinov nach mehreren Treffern zu Boden und wurde ausgezählt. Ein toller Erfolg für den Ramin Schützling, der sich nun als WM-Herausforderer empfohlen hat.

In weiteren Kämpfen siegten Cruisergewichtler David Graf (8-0 (6)) und Reda Zam Zam (27-1 (13)).

zurückIngo Barrabas, 30.09.2012

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0315