ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Pressekonferenz in Hamburg

Vor dem Sauerland Kampftag in Hamburg

Hasim Rahman (Foto: Marianne Müller)Hasim Rahman (Foto: Marianne Müller)

Am Samstagabend (ab 22.15 Uhr live in der ARD) wird es ernst. Drei Titelkämpfe stehen dabei auf dem Programm. Und eine Sache haben die Fights – die WBA-WM im Schwergewicht zwischen Alexander Povetkin (24-0, 16 K.o.´s) und Hasim Rahman (50-7-2, 41 K.o.´s), die Titelverteidigung von Europameister und IBF-International Champion Kubrat Pulev (16-0, 8 K.o.´s) gegen Alexander Ustinov (27-0, 21 K.o.´s) und die WBA-Intercontinental Meisterschaft zwischen Jack Culcay (12-0, 8 K.o.´s) und Mark Thompson (24-1, 14 K.o.´s) – gemeinsam: Es wäre fast ein Wunder, wenn die Kämpfe jeweils über die Runden gehen!

Besonders von einem vorzeitigen Erfolg überzeugt ist Hasim Rahman. Der 39-Jährige kündigte am Mittwoch erneut an, WBA-Weltmeister Alexander Povetkin durch einen K.o.-Sieg zu entthronen: „Ich freue mich, dass ich diese Chance bekomme. Ich konzentriere mich nur auf mit selbst – egal, wer vor mir steht. Ich werde Povetkin am Samstag ausknocken!“ Und wie schnell wird das gehen? „Zwischen Runde eins und zwölf“, spaßte der heute fast ein wenig fröhlich wirkende US-Herausforderer. Guter Dinge schien auch Alexander Povetkin zu sein. „Die Vorbereitung lief gut. Ich habe großen Respekt vor Hasim Rahman und seiner Erfahrung“, so der 33-Jährige. Sein Trainer Kostya Tszyu ergänzte: „Alexander hat sich in der Zeit, in der wir zusammenarbeiten, schon um 40 Prozent gesteigert!“ Somit gibt es allen Grund, optimistisch zu sein.

Das gilt auch für Europameister und IBF-International Champion Kubrat Pulev. Denn der von Otto Ramin trainierte Bulgare schwimmt gerade auf einer regelrechten Erfolgswelle. „Die Eroberung des EM-Titels hat in Bulgarien für viel Euphorie gesorgt. Wenn ich unterwegs bin, grüßen mich die Leute und bedanken sich dafür bei mir. Umso motivierter bin ich, beide Titel am Samstag zu verteidigen“, so der 31-Jährige, der außerhalb des Seilgevierts als lustiger Zeitgenosse gilt. Im Ring wird es jedoch ernst. Das weiß auch Alexander Ustinov. Der in Weißrussland lebende 140-Kilogramm-Koloss kündigte an: „Wenn es die Chance gibt, den Kampf vorzeitig zu beenden, werde ich sie nutzen!“

Auch im Fight um die WBA-Intercontinental Meisterschaft zwischen Titelverteidiger Jack Culcay und dem Briten Mark Thompson muss es nicht über die Distanz von zwölf Runden gehen. „Ich habe schon gesagt, dass ich nicht zum Verlieren nach Deutschland komme. Ich werde das tun, was notwendig ist. Wenn sich so eine Titelchance bietet, nutze ich sie“, versprach der in Heywood bei Manchester lebende Herausforderer in einer Videobotschaft. Doch Culcay, der heute 27 Jahre alt wird, will sich seine Party vor heimischem Publikum nicht vermiesen lassen. „Das ist definitiv der bisher gefährlichste Gegner vom Kampfrekord her. Doch hier in Hamburg werde ich zeigen, dass ich der bessere Mann bin“, so der deutsche Halb-Mittelgewichtler.

zurückIngo Barrabas, 26.09.2012

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0237