ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Hernandez bleibt IBF Champion

Punktsieg über Troy Ross

Yoan Pablo Hernandez (Foto: Marianne Müller)Yoan Pablo Hernandez (Foto: Marianne Müller)

Yoan Pablo Hernandez hat seine Weltmeisterschaft im Cruisergewicht nach Version IBF erfolgreich verteidigt. Der Champion kam am vergangenen Samstag im Hauptkampf der Sauerland Veranstaltung in Bamberg zu einem knappen und umstrittenen Punktsieg gegen Troy Ross (25-3 (16)). In der Stechert Arena lieferten sich die beiden Rechtsausleger über zwölf Runden eine regelrechte Materialschlacht. Zunächst hatte Hernandez die besseren Aktionen, doch ab dem zweiten Durchgang kam der Pflichtherausforderer besser in den Kampf. In der dritten Runde fing sich der Wegner Schützling eine Linke zum Kopf ein und stolperte zu Boden. Doch Ringrichter David Fields wertete dies als Ausrutscher. Ross setzte nach, rutsche aber nun selber aus, so dass das Gefecht für einige Sekunden unterbrochen war. Das half dem Titelverteidiger über die kritische Situation hinweg. Im fünften Durchgang kassierte Hernandez erneut eine schwere Linke und ging nach weiteren Treffern zu Boden. Nach dem obligatorischen Anzählen setzte Ross nach, doch die Entscheidung wollte ihm nicht gelingen. Auch Hernandez suchte nun sein Heil in der Offensive und kam im weiteren Verlauf ebenfalls zu Wirkungstreffern. So gab es mitreißende Aktionen auf beiden Seiten, wobei der Titelverteidiger in den letzten Runden die klareren Treffer hatte. Nach zwölf Runden dann das umstrittene Urteil: 114:113, 115:112 und 116:112 für den alten und neuen Weltmeister, der seine Bilanz auf 27-1 (13) verbesserte. "Respekt an Troy Ross, er ist ein guter Kämpfer. Er hat einen harten Schlag. Aber ich habe mich durchgebissen", freute sich Hernandez hinterher. "Troy Ross hat wirklich einen großen Kampf gezeigt, doch die letzten Runden konnte Pablo für sich entscheiden. Deshalb lag er vorn." sagte Ulli Wegner nach dem Duell.

Im zweiten Hauptkampf unterlag Dominik Britsch (26-1-1 (9)) im Rückkampf gegen Roberto Santos (18-6-2 (9)) durch TKO in der achten Runde. Im ersten Duell der beiden Mittelgewichtler gab es am 25. Februar in Stuttgart ein Unentschieden, so dass im zweiten Kampf der vakante EU Titel der EBU ausgeboxt werden musste. Zunächst lief es gut für den Mann aus Neckarsulm der mit guter Beinarbeit agierte und mit der Fürhand arbeitete. Santos fand in dieser Phase kein Gegenmittel. Ab dem fünften Durchgang kam der spanische Co-Herausforderer aber immer besser in den Kampf, setzte dem Deutschen mit dem linken Haken zu. Nach einem Körpertreffer musste der Sauerland Boxer in der siebten Runde zu Boden und erholte sich davon nicht mehr. Im achten Durchgang setzte Santos alles auf eine Karte und der Ringrichter brach das Duell nach mehreren Kopftreffern des Spaniers ab. Damit kassierte Britsch seine erste Niederlage bei den Profis.

Im Rahmenprogramm gewann im Cruisergewicht ein glänzend aufgelegter Mateusz Masternak (28-0 (21)) gegen den K.o. König David Quinonero (27-1 (26)) durch TKO in der siebten Runde. Der Spanier wurde regelrecht auseinander genommen und trat zur achten Runde nicht mehr an. Masternak ist Pflichtherausforderer von Europameister Alexander Alekseev.

Im Schwergewicht gewann Edmund Gerber (21-0 (14)) gegen Michael Sprott (36-19 (17)) durch K.o. in der vierten Runde. Sprott war zuvor sehr aktiv und hatte dem Röwer Schützling mit vielen Treffern das Leben schwer gemacht. Nach einem Volltreffer ging Sprott zu Boden und wurde nach 2:41 Minuten in der vierten Runde von Gerhard Sigl ausgezählt. Sprott war über den Abbruch so verärgert, dass er den Ringrichter zu Boden stieß. Wenig später entschuldigte er sich dafür. 

Im Mittelgewicht gewann Marcos Nader (16-0 (2)) gegen Damien Bertu (25-7-1 (7)) klar nach Punkten.

zurückIngo Barrabas, 16.09.2012

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0227