ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Lomachenko vorzeitig
[ 2 Stimmen (33.33%)]

Lomachenko nach Punkten
[ 3 Stimmen (50.00%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux vorzeitig
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux nach Punkten
[ 1 Stimme (16.67%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

Fabiana Bytyqi (Foto: SES)

Drei Kämpfe des „Team Czech Republic“, davon zwei Titelkä… lesen

Robert Helenius (Foto: IB)

Im Rahmenprogramm der Joshua Takam Weltmeisterschaft stiegen zwei weitere… lesen

Jürgen Brähmer (WBSS)

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im… lesen

Rob Brant (Foto: WBSS)

Am 27. Oktober bestreitet Jürgen Brähmer in seiner Heimatstadt… lesen

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Jermell Charlo (30-0 (15)) hat seine WBC Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht… lesen

Francesco Pianeta (Foto: IB)

Schwergewichtler Francesco Pianeta  musste am vergangen Samstag eine… lesen

Leichtgewichtler Anthony Crolla (32-6-3 (13)) hat das Duell gegen Ricky Burns … lesen

 

Interview mit Arthur Abraham

Vor dem Duell gegen Robert Stieglitz

Arthur Abraham (Foto: IB)Arthur Abraham (Foto: IB)

Arthur Abraham (34-3, 27 K.o.’s) weiß um die Wichtigkeit seines Kampfes gegen Robert Stieglitz (43-2, 23 K.o.’s). Derzeit befindet sich der 32-jährige Abraham in der heißen Phase der Vorbereitung für den Kampf am 25. August in der Berliner o2 World. Seit mehreren Wochen feilen er und sein Trainer Ulli Wegner an der körperlichen Verfassung Abrahams und der richtigen Strategie um den amtierenden WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht, Robert Stieglitz, vom Thron zu stoßen. Nach mehreren Rückschlägen für den Wahlberliner ist dies nun wohlmöglich die letzte Chance auf einen Titel. Abraham ist sich ebenfalls bewusst, dass er sich in einer „Alles oder Nichts“ Situation befindet. Kurz vor dem großen Kampf nahm sich der Herausforderer noch einmal Zeit und stellte sich zum Interview.

Herr Abraham, Sie haben Ihren letzten Kampf gegen den Polen Piotr Wilczewski klar nach Punkten gewonnen. Was können Sie aus dem Fight für Ihren bevorstehenden Kampf am 25. August mitnehmen?
Arthur Abraham: Ich habe gelernt, dass ich wesentlich mehr Schlagen muss um dafür zu sorgen, dass der Gegner keine Luft bekommt. Außerdem will ich mit meinen Beinen schneller werden und auch meine Linke mehr einsetzen.

Ihr nächster Gegner ist der amtierende WBO-Weltmeister Robert Stieglitz. Was zeichnet ihn aus und worauf werden Sie besonders achten müssen?
Arthur Abraham: Robert ist ein kompletter Boxer. Er kann sehr vielseitig mit rechts und links schlagen. Dazu kommt seine große Schnelligkeit. Ich weiß, dass ich am 25. August sehr vorsichtig sein muss.

In den Medien wird viel darüber geredet, dass Sie sich mit Ihrem kommenden Fight in einer „Alles oder Nichts“ Situation befinden. Ist dem wirklich so und wenn ja wie gehen Sie mit diesem Extra-Druck um?
Arthur Abraham: Das ist definitiv so ein Kampf für mich. Ich muss einfach gewinnen. Der Druck, der auf mir lastet, ist riesig und damit muss ich halt umgehen. Ich glaube, dass mir meine Erfahrung, die ich in den letzten Jahren gesammelt habe, dabei helfen wird.

Im Jahr 2009 sind Sie zu Beginn des Super-Six Turniers aus dem Mittelgewicht ins Super-Mittelgewicht gewechselt. Worin besteht der Unterschied zwischen diesen beiden Gewichtsklassen?
Arthur Abraham: Der offensichtlichste Unterschied ist natürlich die Größe der Gegner. Im Mittelgewicht waren meine Kontrahenten allesamt kleiner. Jetzt in der höheren Gewichtsklasse besitzen die Leute, die mir gegenüber stehen, eine größere Reichweite und sind auch von der körperlichen Kraft eine andere Hausnummer.

Was würde es Ihnen bedeuten Weltmeister in zwei verschiedenen Gewichtsklassen zu sein?
Arthur Abraham: Das ist natürlich mein größter Wunsch und ich werde alles dafür geben, dass dieser Wunsch auch Wirklichkeit wird.

Am 25. August kehren Sie nach fast drei Jahren zurück in die o2 World Berlin, welche auch als Ihr Wohnzimmer bezeichnet wird. Wie sehr freuen Sie sich wieder in Berlin zu boxen und wie groß wird der Einfluss der zahlreichen Fans sein, die Sie anfeuern werden?
Arthur Abraham: Ich wohne schon seit langer Zeit in Berlin und fühle mich hier sehr wohl. Der Kampf in der o2 World ist quasi ein Heimspiel für mich. Das ist wirklich eine tolle Arena. Mit den Fans im Rücken wird es noch besser laufen als sonst. Die geben mir einfach noch ein bisschen Extra-Energie.

Wie wird es in Zukunft mit Arthur Abraham weitergehen? Was haben Sie sich als weitere Ziele für Ihre Karriere vorgenommen?
Arthur Abraham: Ich werde erst einmal am 25. August den WM-Titel gewinnen. Dann will ich als Weltmeister noch ein paar Verteidigungen des Titels machen. Im Alter von 35 Jahren fange ich dann an darüber nachzudenken, meine Karriere ausklingen zulassen.

Wie lautet Ihre Vorhersage für den Kampf gegen Robert Stieglitz?
Arthur Abraham: Ich werde an dem Abend einen großen Sieg für mich und meine Fans einfahren. Natürlich ist es schwer im Boxen eine genaue Vorhersage zu treffen, aber mein Trainer und ich haben in den letzten Wochen an einer sehr guten Strategie gearbeitet.

zurückIngo Barrabas, 15.08.2012

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 0.0290