ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Lomachenko vorzeitig
[ 2 Stimmen (33.33%)]

Lomachenko nach Punkten
[ 3 Stimmen (50.00%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux vorzeitig
[ 0 Stimmen (0.00%)]

Rigondeaux nach Punkten
[ 1 Stimme (16.67%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Liam Williams (Foto: IB)

Halb-Mittelgewichtler Liam Williams hat auch den Rückkampf gegen Ex… lesen

Ein herbe Enttäuschung musste Mittelgewichtler Nuhu Lawal (25-4 (14))… lesen

Christina Hammer (Foto: IB)

Mittelgewichtlerin Christina Hammer hat ihre WM Titel nach Version WBO und WBC… lesen

Fabiana Bytyqi (Foto: SES)

Drei Kämpfe des „Team Czech Republic“, davon zwei Titelkä… lesen

Robert Helenius (Foto: IB)

Im Rahmenprogramm der Joshua Takam Weltmeisterschaft stiegen zwei weitere… lesen

Jürgen Brähmer (WBSS)

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im… lesen

Rob Brant (Foto: WBSS)

Am 27. Oktober bestreitet Jürgen Brähmer in seiner Heimatstadt… lesen

Der WBC WM Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Jermell Charlo (30-0 (15)) hat seine WBC Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht… lesen

Francesco Pianeta (Foto: IB)

Schwergewichtler Francesco Pianeta  musste am vergangen Samstag eine… lesen

Leichtgewichtler Anthony Crolla (32-6-3 (13)) hat das Duell gegen Ricky Burns … lesen

 

Firat Arslan beendet Trainingslager in Sölden

Vor dem Duell gegen Alexander Alekseev

Firat Arslan (Foto: IB)Firat Arslan (Foto: IB)

Er sieht topfit und fest entschlossen aus – Firat Arslan (32-5-1 (21)) ist zurück in Göppingen, um sich die letzten Wochen vor dem Kampf in heimischer Umgebung vorzubereiten. Hinter dem Schwaben liegen vier intensive Trainingswochen in den Tiroler Bergen. Im Österreichischem Sölden absolvierte der Cruisergewichtler ein dreiwöchiges Höhentrainingslager, um sich auf den bevorstehenden Kampf gegen den amtierenden Europameister Alexander Alekseev (23-2 (20)) einzustellen. Keine Experimente also im Team Arslan vor dem großen Heimspiel am 11. Mai in der Göppinger EWS Arena.

„Wir haben uns schon oft in Sölden vorbereitet. Nirgendwo sonst kann ich mich so gut auf den anstehenden Kampf konzentrieren und in Ruhe vorbereiten, wie hier,“ so Arslan. Der „Trainingsweltmeister“, wie er schon häufig betitelt wurde, ackerte auf bis zu 3.000 Meter Höhe, um konditionell jedes Tempo mitgehen zu können. Coach Dieter Wittmann hat in der Vorbereitung den bisher stärksten Arslan gesehen. „Firat hat unglaublich hart gearbeitet. Das Sparring war das Beste, was ich je von ihm gesehen habe“, so Wittmann. Der 41-jährige ist sich der Bedeutung des Kampfes bewusst – Er weiß, dass es vielleicht seine letzte Chance ist, sich noch einmal bis zu einer WM-Chance vorzukämpfen. Auch wenn er „körperlich wie ein 20-jähriger aufgestellt ist“, so Thomas Künzel, technischer Leiter im Team Arslan.

Bis zu fünfmal die Woche hat sich Arslan bei strapazierenden Bergtouren in dem alpinen Gebirge gequält – den 11. Mai. Immer fest vor Augen. Neben dem Titel des Europameisters geht es vor allem um die Pole-Position des WM-Herausforderers. „Wer den Kampf gewinnt, hat die besten Karten noch in diesem Jahr um die WM zu boxen“, weiß Universum-Geschäftsführer Waldemar Kluch. Und dieses Ziel hat Arslan fest im Blick. Einmal noch den WM-Gürtel in die Höhe zu strecken, das ist sein größter Wunsch.

zurückIngo Barrabas, 30.04.2012

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2017 i••design | | 0.0228