ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Selcuk Aydin boxt gegen Robert Guerrero

Am 28. Juli in den USA

Selcuk Aydin (Foto: Arena)Selcuk Aydin (Foto: Arena)

Nach drei langen Jahren bekommt Selcuk Aydin (23 Kämpfe, 23 Siege, 17 durch KO) die Chance, um die WBC-Weltmeisterschaft im Weltergewicht zu boxen. Aydins Gegner in San Jose (USA) wird Robert „The Ghost“ Guerrero sein. Guerrero (33 Kämpfe, 29 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage) war bereits IBF-Weltmeister im Feder- und Super Federgewicht sowie WBA und WBO Champion im Leichtgewicht und gilt als einer der kommenden Pound-for-Pound-Stars in den USA. Zuletzt hatte der „Geist“ immer wieder Floyd Mayweather jr. herausgefordert.

„Ich bin sehr froh, dass es endlich geklappt hat, und ich freue mich auf einen tollen Kampf“, sagt Selcuk Aydin. Und haute weiter auf den Putz: „Drei Jahre lang renne ich nun schon einem großen WM-Kampf in den USA hinterher. Andre Berto ist immer vor mir weggelaufen, Victor Ortiz wollte lieber gegen Mayweather verlieren als gegen mich, und Mayweather selber geht offensichtlich lieber in den Knast, als mit mir in den Ring zu steigen. Ich ziehe meinen Hut vor Robert Guerrero, dass er mutig genug ist, gegen mich zu boxen. Auch wenn er diese Entscheidung bereuen wird, wenn er mit gebrochenem Kiefer im Krankenhaus aufwacht wie mein letzter Gegner.“

Im November 2011 hatte Aydin den in Kanada lebenden Rumänen Jo Jo Dan bei einem einstimmigen Punktsieg über zwölf harte Runden zwei Mal zu Boden geschickt und dabei wohl in der dritten oder vierten Runde den Kiefer gebrochen. „Gegen Jo Jo Dan war ich ungefähr bei 60 Prozent meiner Leistungsfähigkeit. Das hat gereicht, um ihn zu besiegen“, so Aydin. „Gegen Guerrero werde ich bei 120 Prozent sein. Ich bin jetzt schon ganz heiß auf den Kampf und habe noch viel Zeit bis zum 28. Juli, um mich konzentriert vorzubereiten. Die Welt wird den besten Selcuk Aydin aller Zeiten erleben. Ich weiß, dass das meine große Chance ist, mir in den USA und auf der ganzen Welt einen Namen zu machen. Diese Chance werde ich auf keinen Fall ungenutzt verstreichen lassen.“

Aydins Promoter Ahmet Öner hat den Kampf gemeinsam mit Guerreros Promoter Golden Boy und der WBC eingefädelt. Ich danke allen beteiligten Parteien – vor allem natürlich Richard Schaefer sowie Jose und Mauricio Sulaiman – dafür, dass sie diesen Kampf ermöglicht haben“, sagt Öner. „Es war ein hartes Stück Arbeit, und Selcuk hat einen langen Weg hinter sich gebracht, um jetzt hier zu stehen. Am 28. Juli wird er der Welt zeigen, was er drauf hat. Ich bin mir sicher, dass wir einen tollen Kampf zwischen zwei aufstrebenden Stars sehen werden. Beide wissen, dass sie diesen Kampf gewinnen müssen, um danach gegen die großen Namen im Weltergewicht boxen zu können. Auf den Sieger warten richtig große Zahltage. Das wissen beide, und das ist doch die beste Voraussetzung für einen großen Fight.“

Der Kampf gegen Guerrero wird Selcuk Aydins zweiter Auftritt in den USA sein. Im April 2009 konnte der „Wirbelsturm vom Schwarzen Meer“ („Karadeniz Firtinasi“) in Nevada Said Ouali durch Mehrheitsentscheid besiegen. „Auch wenn meine letzten großen Kämpfe in der Türkei stattgefunden haben, hatte ich nie ein Problem damit, auswärts zu boxen“, meint Aydin. „Ich schlage Guerrero jederzeit an jedem Ort. Ich habe gehört er nennt sich selber „The Ghost“. Nach dem 28. Juli werden die Leute mich den „Ghostbuster“ nennen!“

zurückIngo Barrabas, 16.03.2012

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0621