ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Hernandez bleibt IBF Champion

Einstimmiger Punktsieg nach zwölf Runden

Yoan Pablo Hernandez (Foto: Marianne Müller)Yoan Pablo Hernandez (Foto: Marianne Müller)

Yoan Pablo Hernandez bleibt weiter IBF Weltmeister im Cruisergewicht. Der Titelverteidiger setzte sich am vergangenen Samstag im Hauptkampf der Sauerland Veranstaltung in der Frankfurter Fraport Arena gegen Steve Cunningham (24-4 (12)) nach zwölf Runden einstimmig nach Punkten durch. In einem hochklassigen und spannenden Gefecht zeigte der Wegner Schützling eine eindrucksvolle Leistung. Der Rechtsausleger verschaffte sich zunächst mit vielen Körpertreffern Respekt. Im vierten Durchgang stand Hernandez kurz vor dem vorzeitigen Sieg. Wie im ersten Duell der beiden Cruisergewichtler musste „USS“ Cunningham nach einem Kopftreffer schwer angeschlagen zu Boden, rette sich aber nach einem zweiten Niederschlag auf wackeligen Beinen aber in die Pause. In den folgenden Runden kämpfte sich der US-Amerikaner in den Fight zurück. In der Schlussrunde traf der Titelverteidiger Cunningham erneut hart am Kopf, der strauchelte zurück. Nach zwölf Runden werteten die Punktrichter mit 116:110, 116:110 und 115:111 für den alten und neuen Weltmeister. Damit baute der Wegner Schützling seine Bilanz auf 26-1 (13) aus.

"Das war einer der besten WM-Kämpfe, den wir seit langer Zeit auf deutschem Boden gesehen haben", lobte Wilfried Sauerland hinterher. "Dieses Duell hatte alles, was hochklassiges Boxen auszeichnet. Das war Werbung für den Boxsport - mit dem besten Yoan Pablo, den wir je gesehen haben." Auch Yoan Pablo Hernandez war zufrieden: "Ich bin sehr, sehr glücklich", jubelte der Champion. "Unsere Strategie ist aufgegangen. Ich habe großen Respekt vor Steve, er hat unglaublich gekämpft und mir alles abverlangt. Ich freue mich sehr über meine erste Titelverteidigung." Steve Cunningham, der vor dem Duell noch kräftig auf den Putz gehauen hatte, erwies sich als fairer Verlierer: „Gratulation an Yoan Pablo, er hat heute verdient gewonnen, er war der Bessere. Ich glaube, das war ein spannender Kampf. Ich werde nun ein paar Tage Pause machen und dann schauen wir mal, wie es weitergeht. Ich boxe auf jeden Fall weiter.“

Ebenfalls im Cruisergewicht kam es zu einem Fight um die vakante EBU Krone. Dabei standen sich   Lokalmatador Enda Licina 22-4 (11) vom Sauerland Team und Alexander Alekseev von der EC-Boxpromotion (23-2 (20)) gegenüber. Dabei bestimmte der Ceylan Schützling das Geschehen über weite Strecken, Licina konnte nur in den Anfangsrunden mit überraschenden Angriffen einige Treffer landen. Im letzten Durchgang stemmte sich der Röwer Schützling gegen die drohende Niederlage – vergeblich. Mit Wertungen von 116:112, 118:112 und 118:110 wurde Alekseev  neuer Europameister.

Im zweiten EM Kampf des Abends verteidigte seine EM Krone im Halbschwergewicht erfolgreich. Der Europameister setzte sich gegen seinen Pflichherausforderer Vyacheslav Uzelkov (25-2 (16)) nach zwölf Runden einstimmig nach Punkten durch. Der Sauerland Boxer war über weite Strecken der deutlich aktivere Boxer und traf auch häufiger. Uzelkov konnte seine gefährlichste Waffe, die rechte  Schlaghand, nicht richtig einsetzen. In den mittleren Runden hatte der Herausforderer einige gute Szenen, doch der Wegner Schützling ließ sich auch durch einen Cut nicht aus dem taktischen Konzept bringen. Am Ende der zwölf Runden werteten die Punktrichter mit 117:111, 115:114  und 116:112 für den alten und neuen Titelträger. Mit dem Sieg baute Gutknecht seine Bilanz auf 23-1- (9) aus.

Die drei Rahmenkämpfe fanden alle im Cruisergewicht statt. In der Fraport Arena stieg auch der neue Pflichtherausforderer von IBF Champion Yoan Pablo Hernandez durch die Ringseile. Troy Ross (25-2 (16)) gab sich in einem auf acht Runden angesetzten Duell gegen Lukasz Rusiewicz (10-12 (3)) keine Blöße und einstimmig nach Punkten. Der Pole Mateusz Masternak (25-0 (19)) gewann einen auf acht Runden angesetzten Fight gegen Michael Simms (22-15-2 (14)) durch TKO in der vierten Runde. David Graf bleibt mit einem Punktsieg über Paul Morris (4-6-2 (2)) weiter unbesiegt, allerdings musste der Sauerland Boxer zum ersten Mal in seiner Laufbahn einen Kampf über die angesetzte Distanz bestreiten. Graf verbesserte seinen Rekord auf 6-0 (5). 

zurückIngo Barrabas, 05.02.2012

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0215