ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

Am vergangenen Samstag veranstaltete Peter Althof im Nürnberger Maritim… lesen

 

Firat Arslan boxt Lubos Suda

Am 15. Juli in Göppingen

Firat Arslan (Foto: Marianne Müller)Firat Arslan (Foto: Marianne Müller)

Am 15. Juli präsentiert ARENA Sports-Promotion gemeinsam mit der Vermarktungs-Agentur Saltico gleich vier internationale Titelkämpfe an einem großen Kampfabend in der EWS-Arena in Göppingen. Gleich zwei Gürtel stehen auf dem Spiel, wenn Cruisergewichtler Firat Arslan sich gegen den Tschechen Lubos Suda für eine von nur fünf Niederlagen seiner bisherigen Karriere revanchieren. Im Dezember 2003 unterlag Firat in Prag im Kampf um den WBA Inertcontinental Titel knapp nach Punkten. In seinem „Wohnzimmer“ in Göppingen will der Ex-Weltmeister jetzt den Spieß umdrehen, sich die internationalen Titel der Verbände IBF und WBA sichern und sich damit auch für einen WM-Kampf empfehlen. „Ich scheue keinen Gegner, wäre sofort bereit, gegen jeden Weltmeister in den Ring zu steigen“, sagt Firat selbstbewusst. „Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Suda ein starker Mann ist, gegen den ich höllisch aufpassen und meine beste Leistung zeigen muss. Wenn ich ihn schlage, bin ich wieder reif für die WM!“

Auch die Ludwigsburgerin Özlem Sahin fühlt sich reif für ihren ersten Weltmeister-Titel. In der EWS-Arena kämpft sie gegen die Rumänin Corina Carlescu um den WIBF-Gürtel im Halbfliegengewicht. „Ich habe immer davon geträumt, Weltmeisterin zu werden, jetzt kann dieser Traum in Erfüllung gehen“, freut sich Özlem. „Ich danke allen, die mir diese Chance ermöglicht haben. Ich werde alles geben, um meine vielen Fans und Unterstützer nicht zu enttäuschen.“ Sahin weiß, dass gegen Corina Carlescu Vorsicht geboten ist. Die Rumänin hat schon zwei Mal in Deutschland geboxt und jeweils knapp und umstritten nach Punkten verloren. „Ich habe ihre Kämpfe gegen Betinna Völker und Pia Mazelanik gesehen und muss sagen, dass beide Kämpfe sehr eng waren“, so Özlem weiter. „Auch wenn ihr Kampfrekord nicht besonders beeindruckend aussieht, ist sie eine erfahrene Kämpferin, die auch im Kickboxen schon große Erfolge feiern konnte. Ich muss wirklich alles geben, aber schließlich ist das eine Weltmeisterschaft, die gewinnt man nicht mal eben so im Vorbeigehen.“

Schwergewichtler Erkan Teper greift am 15. Juli schon in seinem sechsten Profi-Kampf nach seinem ersten Titel. Der sympathische Ahlener hat seine bisherigen fünf Kämpfe gegen starke Gegner überzeugend gewonnen und sich damit bereits für den WBC Mediterranean Titel empfohlen. In Göppingen trifft er auch den Kroaten Jakov Gospic, der 9 seiner bislang 12 Profi-Kämpfe gewinnen konnte, acht davon durch k.o. „Erkan hat sich in der gesamten Vorbereitung und im Sparring sehr gut präsentiert“, sagt Trainer Conny Mittermeier. „Wir mussten zwei Sparringspartner nach Hause schicken, weil sie seiner Kraft und seinem Tempo nicht standhalten konnten. Wenn er im Kampf genauso konzentriert zu Werke geht wie im Training, wird er Gospic keine Chance lassen und sich den Titel holen.“

Im vierten Titelkampf des Abends verteidigt der WBC International Champion im Supermittelgewicht Nikola Sjekloca seinen Titel. „Insgesamt werden wir einen tollen Kampfabend mit vielen hochklassigen Kämpfen präsentieren“, freut sich Promoter Ahmet Öner.

zurückIngo Barrabas, 10.07.2011

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0322