ANZEIGE

Umfrage

Wer würde ein Duell zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder gewinnen?








Aktuelles

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Super-Mittelgewichtler James DeGale hat den Rückkampf gegen IBF Champion… lesen

Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt weiter auf Erfolgskurs. Der russische Schwergewichtler… lesen

Schwergewichtler Joe Joyce hat auch seinen dritten Profikampf vorzeitig gewonnen… lesen

Jack Culcay (Foto: SE)

Ago Sports von Ingo Volckmann veranstaltete am vergangenen Samstag zum ersten… lesen

Howik Bebraham (Foto: Petkovic)

Howik Bebraham hat den Kampf gegen Fedor Papazov am vergangenen Samstag in… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Mikey Garcia ist neuer IBF Champion im Halb-Weltergewicht. Er besiegte am… lesen

Michael Wallisch (Foto: IB)

Michael Wallisch kletterte nach längerer Inaktivität wieder durch die… lesen

Kevin Lerena (Foto: IB)

Kevin Lerena (20-1) bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version IBO. Der… lesen

Avni Yilderim (Foto: WBSS)

Avni Yilderim hat seine WBC International Meisterschaft im Super-Mittelgewicht… lesen

Halbschwergewichtler Scott Westgarth ist tot. Der britische Profiboxer starb am… lesen

 

Arslan und Aydin neue Hauptkämpfer in Berlin

Nach Ausfall von Simon vs. Soliman

Firat Arslan (Foto: Marianne Müller)Firat Arslan (Foto: Marianne Müller)

Riesen-Pech für Benjamin Simon. Vor seinem Duell gegen den starken Australier Sam Soliman (geplant für den 1. April) zog sich der Berliner eine schwere Verletzung an der linken Hand zu. Dies teilte ARENA Box-Promotion mit. „Einen Bruch können wir zwar ausschließen, aber die Kapsel ist schwer beschädigt“, so Sportmediziner Dr. Robert Stelzer. „Aufgrund von Einblutungen ist die Hand stark geschwollen. Professionelles Training ist für mindestens sechs bis acht Wochen ausgeschlossen, von einem Wettkampf ganz zu schweigen.“ Statt Simon und Soliman werden zwei bekannte Boxer am 1. April im digibet Pferdesportpark Berlin Karlshorst in den Ring steigen.

Ex-Cruisergewichts-Weltmeister Firat Arslan kehrt nach seiner unglücklichen Niederlage gegen Steve Herelius im vergangenen Juli, als Arslan in der „Hitzeschlacht von Stuttgart“ dehydrierte und deswegen nicht weiterboxen konnte, in den Ring zurück. Der mittlerweile 40-Jährige will jetzt noch mal einen Anlauf auf den WBA-WM-Gürtel starten. Am 1. April bekommt er es in Berlin mit dem Tschechen Michal Bilak zu tun. Neben Arslan präsentiert ARENA-Boss Ahmet Öner in Berlin auch WBC Weltergewichts Champion Selcuk Aydin. Der „Wirbelsturm vom Schwarzen Meer“ („Karadeniz Firtinasi“) konnte zuletzt im Juni 2010 in Istanbul den ungeschlagenen Rumänen Ionut „Jo-Jo Dan“ Ion besiegen. In Berlin trifft der 27-Jährige ebenfalls auf einen ungeschlagenen Gegner: Dzimtry Lubachkin aus Weißrussland.

Den Status von Selcuk Aydin und Firat Arslan möchte der Ahlener Schwergewichtler Erkan Teper erst noch erreichen. Bisher konnte Teper alle seiner vier Profi-Kämpfe gewinnen, drei davon durch k.o. Mit dem erfahrenen Amerikaner Robert Hawkins (39 Kämpfe, 23 Siege) steht ihm jetzt der nächste echte Härtetest bevor. „Der Ausfall von Benjamin Simon ist zwar sehr schade, aber wir versuchen, das beste aus der Situation zu machen“, so Promoter Ahmet Öner. „Mit Selcuk Aydin und Firat Arslan schicken wir zwei große Namen in den Ring, dazu mit Erkan Teper eins der größten Talente in Deutschland überhaupt. Außerdem wird es am 1. April insgesamt sechs internationale Titelkämpfe zu sehen geben.“

Alleine drei Schwergewichts-Titel stehen dabei auf dem Spiel: Der starke Tscheche Ondrej Pala (30 Kämpfe, 28 Siege) will sich gegen Oleksyi Mazikin (23 Kämpfe, 16 Siege) die WBO Europameisterschaft sichern. Der Münchner Alexander Petkovic (47 Kämpfe, 39 Siege) trifft im Kampf um den IBF Europa-Titel auf Harry Duiven jr. (23 Kämpfe, 15 Siege), und die bislang ungeschlagenen Yakup Saglam (27 Kämpfe, 27 Siege) und Michael Wallisch (6 Kämpfe, 6 Siege) boxen um die International Deutsche Meisterschaft. Im Halbschwergewicht bekommt es der Berliner Lokal-Matador Varol Vekiloglu (17 Kämpfe, 14 Siege) im Kampf um den IBF Europa-Titel mit Mohammed Rasuli (19 Kämpfe, 13 Siege) zu tun.

Last but not least präsentiert Promoterin Eva Rolle zwei Frauen-Weltmeisterschaften nach Version der IBF: Die Berlinerin Jennifer Retzke (11 Kämpfe, 10 Siege) trifft im Halbmittelgewicht auf Eva Halasi (10 Kämpfe, 7 Siege). Und Leichtgewichtlerin Rola El-Halabi (11 Kämpfe, 11 Siege) bekommt es mit Irma Balijagic Adler (14 Kämpfe, 13 Siege) zu tun. Die Ludwigsburgerin Özlem Sahin (10 Kämpfe, 9 Siege) kämpft zwar noch nicht um einen WM-Gürtel. Aber ihr auf acht Runden angesetztes Duell mit Evgeniya Zablotskaya (7 Kämpfe, 3 Siege) soll einer der letzten Schritte zur Weltmeisterschaft werden.

zurückIngo Barrabas, 28.03.2011

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0982