ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Hernandez boxt Ismailov in WBA Eliminator

Am 18. Dezember in Berlin

Yoan Pablo Hernandez (Foto: Marianne Müller)Yoan Pablo Hernandez (Foto: Marianne Müller)

Zweiter Cruisergewichts-Leckerbissen am 18. Dezember: Die Zuschauer in der Berliner Max-Schmeling-Halle dürfen sich neben dem WM-Kracher zwischen WBO-Champion Marco Huck und Denis Lebedev (Russland) auch auf einen WBA-WM-Ausscheidungskampf freuen. Dabei treffen im Limit bis 90,72 Kilogramm der 26-jährige Yoan Pablo Hernandez und Ali Ismailov (Aserbaidschan) aufeinander. „Das ist der bislang wichtigste Kampf meiner Profilaufbahn“, sagt Hernandez, der 22 von 23 Fights als Berufsboxer gewann. Der frühere Junioren-Weltmeister und Olympiateilnehmer hatte sich im Jahr 2005 nach dem Chemiepokal in Halle an der Saale von der kubanischen Amateur-Nationalstaffel abgesetzt, um in Deutschland zu bleiben.

Fünf Jahre nach seinem Profidebüt hat er bei einem Sieg die Chance, den WBA-Weltmeister herauszufordern. Dies ist derzeit Guillermo Jones aus Panama. Der 39-Jährige muss aber zunächst wohl noch gegen den Interims-Champion Steve Herelius ran. Der Sieger in Berlin trifft dann auf den amtierenden Weltmeister. Und welcher Gegner wäre Hernandez lieber? „Darüber mache ich mir nicht die geringsten Gedanken. Ich konzentriere mich voll und ganz auf Ali Ismailov. Das wird sicher kein Spaziergang“, so der in Berlin-Spandau lebende Rechtsausleger. Denn der 36-jährige Widersacher kommt als aktuelle Nummer drei der WBA-Weltrangliste nach Deutschland. Mit 1,77 Meter ist er für seine Gewichtsklasse recht klein, dennoch erreichte er in 22 Profikämpfen 18 Siege und ein Unentschieden. Im Mai 2009 wäre ihm fast der Gewinn des WBO-Titels geglückt. Doch in Buenos Aires musste er sich knapp dem damaligen Champion Victor Emilio Ramirez geschlagen geben.

zurückIngo Barrabas, 02.12.2010

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0610