ANZEIGE

Umfrage

Wer würde ein Duell zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder gewinnen?








Aktuelles

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Super-Mittelgewichtler James DeGale hat den Rückkampf gegen IBF Champion… lesen

Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt weiter auf Erfolgskurs. Der russische Schwergewichtler… lesen

Schwergewichtler Joe Joyce hat auch seinen dritten Profikampf vorzeitig gewonnen… lesen

Jack Culcay (Foto: SE)

Ago Sports von Ingo Volckmann veranstaltete am vergangenen Samstag zum ersten… lesen

Howik Bebraham (Foto: Petkovic)

Howik Bebraham hat den Kampf gegen Fedor Papazov am vergangenen Samstag in… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Mikey Garcia ist neuer IBF Champion im Halb-Weltergewicht. Er besiegte am… lesen

Michael Wallisch (Foto: IB)

Michael Wallisch kletterte nach längerer Inaktivität wieder durch die… lesen

Kevin Lerena (Foto: IB)

Kevin Lerena (20-1) bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version IBO. Der… lesen

Avni Yilderim (Foto: WBSS)

Avni Yilderim hat seine WBC International Meisterschaft im Super-Mittelgewicht… lesen

Halbschwergewichtler Scott Westgarth ist tot. Der britische Profiboxer starb am… lesen

 

Abraham Froch nun in Helsinki

Super Six World Boxing Classic News

Arthur Abraham (Foto: Showtime Tom Casino)Arthur Abraham (Foto: Showtime Tom Casino)

Der alles entscheidende Super-Six-Kampf zwischen King Arthur Abraham und Carl „The Cobra“ Froch wird am 27. November in Helsinki stattfinden. In der Hartwall Areena kämpfen die beiden Kontrahenten um den Halbfinaleinzug der “Champions League des Boxens“. Das ursprünglich für den 2. Oktober in Monaco geplante Duell musste vor zwei Wochen verschoben werden, als Froch SHOWTIME über eine Rückenverletzung informierte, die ihn zu einer vierwöchigen Trainingspause zwang. An dem Ausweichtermin war das Chapiteau de Fontvieille im Fürstentum nicht verfügbar. Stattdessen wird jetzt vor 14.000 Zuschauern auf neutralem Boden in Helsinki geboxt.

„Alle Details sind geklärt“, so Promoter Kalle Sauerland. „Wir freuen uns, einen neutralen Austragungsort gefunden zu haben, der für alle Seiten akzeptabel ist. Dieser Kampf verspricht Dramatik pur. Nur der Sieger ist sicher im Halbfinale. Es wird nicht einfach, aber King Arthur wird Carl Froch besiegen!“ Sowohl Abraham als auch Froch haben jeweils einen Turniersieg und eine Niederlage auf ihrem Konto. Nach seinem spektakulären K.o.-Triumph über Jermain Taylor musste King Arthur im März in Detroit den Ring zum ersten Mal als Verlierer verlassen, als Andre Dirrell umstritten nach Disqualifikation siegte. Froch hatte seinen WBC-Gürtel im ersten Kampf gegen Dirrell verteidigt, ihn dann in einem dramatischen Kampf in Dänemark gegen Mikkel Kessler verloren.

„Ich hatte Pech, dass die Entscheidung nicht zu meinen Gunsten ausgefallen ist“, so Froch. „Aber im Gegensatz zu Abraham habe ich auswärts meine Klasse bewiesen. Zwölf Runden lang habe ich Kessler vor 12.000 fanatischen Wikingern vermöbelt. Abraham hingegen ist von Andre Dirrell vorgeführt worden, einem Mann, den ich bereits geschlagen habe. Wenn Abraham auswärts boxt, ist er verloren. Wenn ich in Finnland mit ihm fertig bin, wird er vom Ringboden aus die Nordlichter sehen!“ King Arthur, der einst Edison Miranda in Florida k.o. schlug, nahm die Sticheleien des Engländers amüsiert zur Kenntnis. „Er sagt, er hätte Probleme mit seinem Rücken. Ich glaube, er hat noch viel größere Probleme mit seinem Kopf. In Helsinki werde ich ihn mit meinen Fäusten zurück in die Realität holen. Ich freue mich schon sehr auf den Kampf in Finnland und kann Boxfans in aller Welt ein echtes Spektakel versprechen.“

Ebenfalls am 27.11. werden WBA-Weltmeister Andre Ward und Andre Dirrell ihren Drittrundenkampf bestreiten, bei dem es zudem um den vakanten Titel des WBC gehen wird. Mikkel Kessler hatte den Gürtel nach seinem verletzungsbedingten Turnierausstieg niedergelegt. Der Viking Warrior ist zum „Champion Emeritus“ erklärt worden und darf bei seiner Rückkehr direkt gegen den Titelträger antreten. Ursprünglich hätte Kessler in der dritten Runde gegen Allan Green antreten sollen. Eine Entscheidung bezüglich Greens Drittrundenkampf wird in Kürze von SHOWTIME getroffen.

SHOWTIME General Manager Ken Hershman ist mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden. „Wir wollten, dass die Besten gegen die Besten antreten – nicht nur in einem Mega-Kampf, aber in einer Reihe von mehreren karrierebestimmenden Kämpfen. Verletzungen und Verschiebungen sind unvermeidbar. Trotzdem hat jeder einzelne diese Herausforderung angenommen. Wir liegen nach wie vor auf Kurs, das Turnier in 2011 zu beenden. Dann werden wir der Boxwelt viele dramatische und bedeutende Kämpfe geliefert haben. Das Drama geht weiter, nun, da die dritte Runde beginnt. Man hätte das Drehbuch nicht besser schreiben können.“

zurückIngo Barrabas, 27.09.2010

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0296