ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Gamboa vor Duell gegen IBF WM Salido

Kampf in Las Vegas

Die Kontrahenten vor dem Duell (Foto: Rick Pineda)Die Kontrahenten vor dem Duell (Foto: Rick Pineda)

Yuriorkis Gamboa weiß ganz genau, bei wem er sich dafür zu bedanken hat, dass er am Samstag (in der Nacht zu Sonntag ab 4:00 Uhr live auf SKY) im Palms Hotel in Las Vegas gegen IBF-Weltmeister Orlando Salido zu seiner ersten Titelvereinigung in den Ring steigen darf: Seinem Promoter Ahmet Öner, seinem Manager Tony Gonzalez, seinem Trainer Ismael Salas, seinem Vater Carlos Gamboa und mit Sicherheit nicht zuletzt – sich selber.

„Ich habe ein fantastisches Team um mich herum, das mich immer wieder zu Höchstleistungen antreibt“, sagte „El Ciclon“ in Las Vegas. „Mein Vater hat mich zum Boxen gebracht, er war immer mein Vorbild. Ismael Salas war früher schon mein Trainer und ist der beste Mann, den ich mir in meiner Ecke nur wünschen kann. Und Tony und Ahmet begleiten mich seit Beginn meiner Profi-Karriere und haben mich im Eiltempo an die Weltspitze geführt. Ich bin ihnen allen sehr dankbar und freue mich, dass ich das Vertrauen, das sie in mich gesteckt haben, mit guten Leistungen zurückzahlen kann. Aber ich weiß auch, dass all das nicht möglich wäre, wenn ich nicht Tag für Tag sehr hart für den Erfolg arbeiten würde.“

„Ich bin mir sehr wohl darüber bewusst, dass ich ein besonderes Talent fürs Boxen habe. Das ist mir wohl in die Wiege gelegt, ich denke, ich habe es auch von meinem Vater geerbt. Aber auch das größte Talent hilft nichts, wenn man es nicht pflegt und ständig an sich arbeitet. Mir wurde in meinem Leben nie etwas geschenkt. Damals auf Kuba sah ich im Boxen eine Chance, mich selbst zu verwirklichen und für mich und meine Familie etwas Besonderes zu leisten. Es gab dabei immer Jungs, die bessere Anlagen hatten als ich. Aber ich war immer einer derjenigen, die Extraschichten im Gym eingelegt haben.“ Das bestätigt auch Vater Carlos Gamboa: „Yuri ist ein Besessener. Heute ist er Profi durch und durch, aber schon als kleiner Junge hat er immer doppelt so viel trainiert wie alle anderen. Er wollte sich und allen beweisen, dass er der Beste sein kann, wenn er nur an sich glaubt und hart genug für seine Ziele arbeitet. So hat er es bei den Amateuren bis zum Olympia-Sieg gebracht – und bei den Profis im Blitztempo zum Weltmeister.“

„Das Allerwichtigste ist, dass man nie mit sich zufrieden ist“, so der WBA-Champion im Federgewicht weiter. „Auch wenn mir die Leute auf die Schultern klopfen und mir sagen, wie toll meine Kämpfe waren, will ich immer noch etwas besser machen. Ich will noch einen drauf setzen, die Leute noch mehr begeistern. Ich weiß, dass ich schon sehr weit gekommen bin. Aber ich weiß auch, wie schwer es ist, einen Status, den man sich erarbeitet hat, zu verteidigen und weiter auszubauen. Deswegen will ich immer noch mehr. Sowohl im Training als auch im Wettkampf.“

zurückIngo Barrabas, 10.09.2010

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0255