ANZEIGE

Umfrage

Wer würde ein Duell zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder gewinnen?








Aktuelles

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Super-Mittelgewichtler James DeGale hat den Rückkampf gegen IBF Champion… lesen

Alexander Povetkin (Foto: IB)

Alexander Povetkin bleibt weiter auf Erfolgskurs. Der russische Schwergewichtler… lesen

Schwergewichtler Joe Joyce hat auch seinen dritten Profikampf vorzeitig gewonnen… lesen

Jack Culcay (Foto: SE)

Ago Sports von Ingo Volckmann veranstaltete am vergangenen Samstag zum ersten… lesen

Howik Bebraham (Foto: Petkovic)

Howik Bebraham hat den Kampf gegen Fedor Papazov am vergangenen Samstag in… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Mikey Garcia ist neuer IBF Champion im Halb-Weltergewicht. Er besiegte am… lesen

Michael Wallisch (Foto: IB)

Michael Wallisch kletterte nach längerer Inaktivität wieder durch die… lesen

Kevin Lerena (Foto: IB)

Kevin Lerena (20-1) bleibt Weltmeister im Cruisergewicht nach Version IBO. Der… lesen

Avni Yilderim (Foto: WBSS)

Avni Yilderim hat seine WBC International Meisterschaft im Super-Mittelgewicht… lesen

Halbschwergewichtler Scott Westgarth ist tot. Der britische Profiboxer starb am… lesen

 

Huck kämpft gegen die Hitze

Sommerliche Temperaturen stören den WBO-Champion nicht

WBO-Champion Marco Huck (Foto: f.b.)WBO-Champion Marco Huck (Foto: f.b.)

Noch knapp sieben Wochen sind es bis zum nächsten Kampf von Marco Huck (30 Profifights; 29 Siege, davon 22 durch K.o.). Doch längst fließt der Schweiß in Strömen. Denn am 21. August steht für den WBO-Weltmeister im Cruisergewicht die nächste Titelverteidigung an. In der Messehalle in Erfurt trifft der 25-Jährige dabei auf Matt Godfrey aus den USA. Der 29-jährige Herausforderer, zurzeit die Nummer neun der WBO-Weltrangliste, kommt mit einer Bilanz von 20 Siegen aus 21 Kämpfen als Berufsboxer nach Deutschland.

Die Vorbereitung läuft längst auf Hochtouren. Momentan steht für Huck hauptsächlich Konditions- und Krafttraining auf dem Programm. Sein größter Gegner ist deshalb auch kein Sparringspartner im Ring, sondern die Hitze. "Auf der einen Seite macht es natürlich Spaß, bei dem schönen Wetter und der Sonne zu trainieren. Andererseits ist das bei den hohen Temperaturen eine ganz schöne Belastung. Gerade im Boxgym sind es manchmal weit über 40°C, das ist schon anstrengender als sonst", erzählt der WBO-Weltmeister.

Coach Ulli Wegner hat so seine eigenen Methoden, um mit der Hitze umzugehen. In den letzten Tagen verlegte er das Training seiner Sportler häufiger als sonst nach draußen. "Ich selbst habe mit den Temperaturen gar kein Problem. Als ich selbst noch aktiv boxte, machte sich die Hitze sehr positiv bemerkbar. Meine Kondition war dann immer besonders gut", so der Erfolgstrainer. Darüber hinaus gibt es sehr viele Einheiten, bei der taktische Dinge im Vordergrund stehen. "Das ist wichtig, damit sich gewisse strategische Abläufe automatisieren."

Mit "heißen" Vorbereitungen hat Huck übrigens gute Erfahrungen. "Auch im letzten Jahr, bevor ich gegen Victor Emilio Ramirez Weltmeister wurde, war es sehr warm. Das hat sich auf jeden Fall positiv bemerkbar gemacht. Und auch an regelrechte Hitzeschlachten hat der amtierende WBO-Champion gute Erinnerungen. "Ich werde nie den Kampf gegen Vadim Tokarev im Mai 2007 in Bamberg vergessen. Später sagte man mir, es wären 58°C in der Halle gewesen. Ich nahm während des Kampfes sieben Kilo ab, gewann aber schließlich nach Punkten."

Eintrittskarten für den WM-Fight in der Messehalle Erfurt sind über die Tickethotline 01805-570044 (€ 0,14⁄min., Mobilfunkpreise max. € 0,42⁄min.) sowie bei www.eventim.de erhältlich.

zurückF.B., Box-News.de-Redaktion, 05.07.2010

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0259