ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Brähmer gegen Lakatos

Universm Event in Schwerin

Jürgen Brähmer (Foto: Marianne Müller)Jürgen Brähmer (Foto: Marianne Müller)

Wie berichtet ist die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns am 17. Juli erneut der Austragungsort einer Universum Veranstaltung. Die Gegner für die Hauptkämpfe gab der Hamburger Box-Stall heute in einer Pressemitteilung bekannt. Jürgen Brähmer (36-2-0 (29)), der seinen WBO WM-Titel im Halbschwergewicht verteidigt, boxt gegen Alejandro Lakatos (31-5-2 (23)). Zuletzt hatte der Schweriner Lokalmatador am 24. April in Hamburg den Argentinier Mariano Nicolas Plotinsky in die Schranken verwiesen. Jetzt bekommt es der Mecklenburger mit dem erfahrenen Spanier zu tun. Der 36-Jährige WBO-Europameister stand schon mit Dariusz Michalczewski, Zsolt Erdei und Hugo Hernan Garay im Ring, verlor aber die Duelle.

Jürgen Brähmer: „Er ist sehr erfahren, ein kompakter Junge, sehr wuchtig. Ich habe den Kampf gegen den Tiger von ihm gesehen, weil ich damals 2001 auf der gleichen Veranstaltung geboxt habe. Wenn ich ihn konzentriert ausboxe, dürfte nichts schiefgehen. Ich freue mich jedenfalls tierisch, dass ich in Schwerin wieder boxen darf. Auch wenn mich die Hamburger im April sehr nett aufgenommen haben und meinen Namen gerufen haben. Ein Heimspiel ist doch immer etwas Besonderes.“ Der bekennende Fußballfan: „Erst hoffe ich auf eine tolle Fußball-WM, dann auf eine tolle Box-WM von mir. Blöd ist nur, dass ich einige Spiele wegen des vielen Trainings nicht sehen kann.“ Promoter Klaus-Peter Kohl: „Lakatos ist ein harter Brocken für Jürgen. Er hat damals gegen den Tiger geführt, ehe er in einen K.o.-Schlag von Dariusz gelaufen ist. Er ist die Nr.8 der WBO-Rangliste und ein echter Prüfstein für Jürgen. Er wird ständig marschieren.“


Susi Kentikian (27-0-0 (16)) wird am gegen die noch unbesiegt Mexikanerin Arely Mucino (11-0-1 (6)) antreten. Die „Killer Queen“ hatte zuletzt am 24. April in Hamburg knapp nach Punkten gegen Nadia Raoui ihre drei WM-Gürtel verteidigt. WBO-/WBA-/WIBF-Championesse Susi Kentikian: „Mein Trainer Magomed Schaburow hat mir gesagt, dass Arely sehr unbequem zu boxen ist. Wir müssen auf alles vorbereitet sein.“


Außerdem können sich die Fans auf den WM-Ausscheidungskampf der WBO im Cruisergewicht zwischen dem Universum-Boxer Alexander Alekseev (19-1-0 (17)) und seinem noch ungeschlagenen russischen Landsmann Denis Lebedev (20-0-0 (15)) freuen. Es wird das Duell zweier K.o.-Schläger: Alekseev (29 Jahre) hat eine Knockout-Quote von 85 Prozent, Lebedev (30 Jahre) von 75 Prozent. Dieser WBO Eliminator wird also am 17. Juli den neuen Pflichtherausforderer für den Champion im Cruisergewicht hervorbringen. Alexander Alekseev: „Marco Huck ist mein Traumgegner. Jetzt bin ich nur noch einen Schritt von ihm entfernt. Ich muss und werde aber zunächst die Hürde Lebedev nehmen.“ Seine einzige Niederlage im Interims-WM-Kampf gegen Victor Ramirez aus dem Januar 2009 möchte er am 17. Juli vergessen machen. Alekseev, der von Magomed Schaburow trainiert wird: „Marco Huck hat auch gegen Cunningham verloren. Es ist entscheidend, welche Lehren man aus Niederlagen zieht. Mich hat sie nach vorn gebracht. Das werde ich beweisen.“


zurückIngo Barrabas, 21.06.2010

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0265