ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Alexeev boxt Lebedev

WBO Eliminatorfight

Der WBO Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)Der WBO Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns ist am 17. Juli erneut der Austragungsort einer Universum Champions Night. Im Mittelpunkt der Box-Gala in der Sport- und Kongresshalle steht ein Mecklenburger Junge. Der noch ungeschlagene Mittelgewichts-Champion Sebastian Zbik (29-0-0 (10)) wird von Khoren Gevor (31-4-0 (16)) herausgefordert. Nun steht ein zweiter Kampf für die heiße Box-Nacht in Schwerin fest.

Der WM-Ausscheidungskampf der WBO im Cruisergewicht zwischen dem Universum-Boxer Alexander Alekseev (19-1-0 (17)) und seinem noch ungeschlagenen russischen Landsmann Denis Lebedev (20-0-0 (15)) wird in Schwerin steigen. Es wird das Duell zweier K.o.-Schläger: Alekseev (29 Jahre) hat eine Knockout-Quote von 85 Prozent, Lebedev (30) von 75 Prozent. Universum hatte das Recht, den Kampf auszutragen, kürzlich ersteigert. Dieser WBO-Eliminator wird also am 17. Juli den neuen Pflichtherausforderer für den Champion im Cruisergewicht hervorbringen. Das ist Marco Huck. Alexander Alekseev: „Marco Huck ist mein Traumgegner. Jetzt bin ich nur noch einen Schritt von ihm entfernt. Ich muss und werde aber zunächst die Hürde Lebedev nehmen.“ Alekseev, der sympathische Vater eines Sohnes wohnt und trainiert seit drei Jahren in Hamburg und spricht perfekt Deutsch. Seine einzige Niederlage im Interims-WMKampf gegen Victor Ramirez aus dem Januar 2009 möchte er am 17. Juli vergessen machen. Alekseev, der nach dem Kürzertreten von Fritz Sdunek nun von Magomed Schaburow trainert wird: „Marco Huck hat auch gegen Cunningham verloren. Es ist entscheidend, welche Lehren man aus Niederlagen zieht. Mich hat sie nach vorn gebracht. Das werde ich beweisen.“

Die ZDF-Live-Übertragung aus Schwerin beginnt mit Lokalmatador Sebastian Zbik, der seit Juli 2009 den WBC-Interim-WM-Gürtel trägt. Zbik hat zuletzt seinen Titel am 17. April in Magdeburg gegen den Italiener Domenico Spada verteidigt. Das spannungsgeladene Duell am 17. Juli gegen seinen ehemaligen Trainingskollegen Gevor wird ab 22 Uhr live im ZDF übertragen. Es wird ein Kampf zwischen guten Bekannten, denn Sebastian Zbik und Khoren Gevor haben fünf Jahre lang gemeinsam unter Meistertrainer Fritz Sdunek im Hamburger Universum-Gym trainiert. Fritz Sdunek konzentriert sich nun auf die Arbeit mit WBC-Weltmeister Vitali Klitschko. Sebastian Zbik trainiert darum nun voll unter dem langjährigen Universum-Weltmeister Artur Grigorian. Khoren Gevor, der mittlerweile in Kleve/NRW lebt, trainiert mittlerweile unter dem Niederländer Roland Germerts in Amsterdam. Für den gebürtigen Armenier Khoren Gevor kommt es nun zu seinem insgesamt dritten WM-Kampf unter dem Universum-Banner. 2007 unterlag er Ex-Weltmeister Artur Abraham in einem großartigen Kampf, 2009 hatte er das Nachsehen gegen Felix Sturm. Nach seinem Sieg im Januar 2010 gegen den Brasilianer Jeferson Luiz Goncalo hat er nun seine große Chance, doch noch Weltmeister im Mittelgewicht zu werden.

Sebastian Zbik: „Wir haben jahrelang zusammen trainiert, haben viel gemeinsam gemacht. Das müssen wir jetzt für den Kampf ausblenden, im Ring hauen wir uns,und danach sind wir wieder Freunde. Wer den Kampf Gutknecht gegen Stieglitz gesehen hat, der weiß, dass es kein Freundschaftskampf wird. Und ich freue mich endlich mal wieder gegen jemanden zu boxen, der auch boxen kann. Gegen Khoren brauche ich nicht ständig nur Angst vor Kopfstößen haben, wie gegen Spada. Kelly Pavlik hat ja jetzt offenbar erklärt, seine Gewichtsklasse zu wechseln. Weltmeister Martinez ebenso, er möchte wohl wieder eine Klasse runter gehen. Darum könnte der Kampf am 17. Juli schon ein 100-prozentiger WM-Kampf werden. Ich bin gespannt.“

Khoren Gevor hat sich entschlossen, die exklusive Zusammenarbeit mit dem Universum-Boxstall fortzusetzen. Der 31 Jahre alte Gevor hatte seinen Exklusiv-Vertrag mit Universum im Januar überraschend gekündigt, nachdem Universum gegen einen seiner persönlichen Berater ein Hausverbot ausgesprochen hatte. Khoren Gevor: „Seine Statistik sagt alles. Er hat eine große Erfahrung und einen tollen Rekord. Er ist nicht umsonst Interims-Weltmeister. Aber ich bin auch gut drauf, habe viel verändert. Ich bin nach Kleve an der holländischen Grenze umgezogen. Ex-Universum-Weltmeisterin Michele Aboro hat den Kontakt zu meinem neuen Trainer Orlando hergestellt und ich bin sehr zufrieden in Holland. Sebastian und sein Team kennen mich zu 100 Prozent. Deswegen muss ich umstellen, um nicht berechenbar zu sein. Ich mache jetzt sogar Yoga, und viel mehr Sparringsrunden als vorher. Ich verteile im Juli garantiert keine Geschenke an meine Freunde.“ Orlando Germerts: „Yoga ist unheimlich gut, um die Muskeln zu entspannen und runterzukommen. Khoren denkt immer nur an den Kampf und möchte am liebsten sofort kämpfen. Ich muss ihn oft bremsen.“





zurückIngo Barrabas, 26.05.2010

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0419