ANZEIGE

Umfrage

Ergebnisstand der aktuellen Umfrage:


Joshua vorzeitig
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Joshua nach Punkten
[ 7 Stimmen (38.89%)]

Das Duell endet Unentschieden
[ 1 Stimme (5.56%)]

Fury vorzeitig
[ 2 Stimmen (11.11%)]

Fury nach Punkten
[ 1 Stimme (5.56%)]


Die Abstimmung ist beendet.

Aktuelles

Im Rahmenprogramm der Spence Jr. Peterson WM im Barclays Center in Brookly / USA… lesen

Denis Radovan (Foto: Sebastian Heger WBSS)

Denis Radovan wurde von WBA-Super-Champion George Groves zum Sparring eingeladen… lesen

Dmitry Chudinov (Foto: IB)

Der mittlerweile 45-Jährige Super-Mittelgewichtler Lolenga Mock sorgte am… lesen

Robert Stieglitz (Foto: IB)

Der ehemalige Welt- und Europameister Robert Stieglitz setzt seine Karriere bei… lesen

Fedor Chudinov (Foto: IB)

Super-Mittelgewichtler Fedor Chudinov hat sich für einen erneuten WM-Anlauf… lesen

Der zweifache Weltmeister Orlando Salido hat seinen Rücktritt bekannt… lesen

Der IBF Gürtel (Foto: Frank Bleydorn)

Caleb Truax (29-3-2 (18)) ist neuer IBF Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der… lesen

Mario Jassmann (Foto: Jassmann)

Mario Jassmann hat seine BDB Internationale Deutsche Meisterschaft im… lesen

Yuriorkis Gamboa (Foto: Arena)

Super-Federgewichtler Yuriorkis Gamboa hat sich noch einmal für weitere… lesen

Patrick Wojcicki (Foto: WBSS)

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch… lesen

 

Huck stoppt Minto

Sauerland Event in Oldenburg

Marco Huck mit Promoter Wilfried Sauerland (Foto: Sauerland Event)Marco Huck mit Promoter Wilfried Sauerland (Foto: Sauerland Event)

Toller Erfolg für Marco Huck. Der Berliner bleibt Box-Weltmeister nach Version WBO im Cruisergewicht. Der 25 Jahre alte Sauerland Schützling bezwang am vergangenen Samstag in Oldenburg den US-Amerikaner Brian Minto durch technischen K.o. und verteidigte damit seinen WM Gürtel erfolgreich.

Vor dem Duell hatte Minto, der Axel Axel Schulz vor knapp vier Jahren das Comeback verdarb, noch große Töne gespuckt: "Ich will der neue Superstar im Cruisergewicht werden“ versprach der  Herausforderer. Im Ring beherrschte dann aber der Champion vom ersten Gong an das Geschehen, immer wieder kam Huck mit schnellen Schlägen zum Kopf durch. Minto versuchte in bekannter Manier im Infight Treffer zu landen. Huck explodierte nach Aktionen des früheren Schulz und Krasniqi Gegners, agierte manchmal zu ungestüm. Minto musste nach Schlagkombinationen von Huck in der dritten und fünften Runde zu Boden. In diesen Situationen überhastete Huck, der von den Zuschauern lautstark angefeuert wurde, konnte den angeschlagenen Gegner nicht mehr entscheidend treffen. Obwohl sich der 35jährige Herausforderer auf den Beinen hielt, war ihm die Intensität des Gefechts anzumerken. Einmal setzte er sich nach einem Gong zur Pause in die blaue Ecke des Weltmeisters, nach dem Ende der folgenden Runde suchte er in der neutralen Ecke vergeblich nach seinen Betreuern. Im neunten Durchgang dann das Ende. Nach einer schweren Rechten ging Minto erneut zu Boden und konnte sich nur mit Mühe in die Rundenpause retten. Die Ecke des US-Amerikaners nahm den mittlerweile völlig unterlegenen Schützling aus dem Kampf. Die völlig richtige Entscheidung.

Minto musste seine vierte Niederlage hinnehmen. Seine Bilanz steht nun bei 34-4 (21). „Ich hatte schon viel genommen. Ich hatte nicht die Geschwindigkeit. Vielleicht war es keine gute Idee, mit einem Titelkampf in die neue Gewichtsklasse zu gehen", sagte Minto, der ankündigte, seine Karriere wohl beenden zu wollen. Mit dem Sieg baute Huck seine Erfolgsbilanz auf 29-1 (22) aus. „Minto hat mir sehr viel abverlangt. Ich habe aber versucht locker zu boxen. Ich habe alles drauf und steigere mich von Kampf zu Kampf. Jetzt feiere ich erstmal. Danke an alle, die mitgefiebert haben", sagte der alte und neue Weltmeister nach dem Fight.

Im Rahmenprogramm verteidigte Karo Murat (22-0 (13)) seinen WBO Inter-Continental Titel im Halbschwergewicht erfolgreich. Der Wegner Schützling kam gegen  Tommy Karpency (19-2-1 (12)) zu einem einstimmigen Punktsieg. In der zweiten Runde musste der US-Amerikaner nach einem harten Kopfhaken zu Boden, es sah nach einem schnellen Ende aus. Doch der Herausforderer rettete sich in die Pause und gestaltete das Gefecht in den folgenden Runden etwas ausgeglichener. In den letzten Durchgängen erhöhte Murat nochmal den Druck und siegte am Ende mit Wertungen von 117-110, 116-111 und 116-111.

Schwergewichtler Kubrat Pulev (8-0 (5)) gewann gegen seinen Kontrahenten Evgeny Orlov (11-7-1 (8)) durch Disqualifikation in der siebten Runde. Im Cruisergewicht debütierte Erik Skoglund mit einem klaren Punktsieg über Istvan Laboda erfolgreich bei den Profis. Halbschwergewichtler Dustin Dirks (15-0 (10) stoppte Theo Kruger (8-10- (3)) in der letzten von acht angesetzten Runden.

Drei Kämpfe gab es im Mittelgewicht, die alle mit  einstimmigen Punktsiegen endeten. Dominik Britsch (19-0 (7)) gewann nach acht Runden gegen Alessio Furlan (24-16-5 (9)). Jürgen Doberstein (9-1-1 (2)) siegte nach sechs Runden gegen Michael Sarnelli (9-5 (0)) und Marcos Nader (7-0 (1)) gewann nach sechs Runden gegen Abdelouahed Ben Lelly (6-12 (2)). Im Weltergewicht gewann Andreas Malion (3-3-1 (1)) gegen Hawal Garib (1-12 (1)) durch TKO in der zweiten Runde.



zurückwww.boxen.comIngo Barrabas, 02.05.2010

Box-News & Schlagzeilen


Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen.
top ↑ | RSS | © 2018 i••design | | 0.0278